• Publikationen

    A) Publications

    Journal Articles

    Fürst, S. (accepted). «Biggest television event in history» – Zur Rolle der journalistischen Berichterstattung bei der Entstehung von Medienereignissen. Medien & Zeit 33(3).

    Fürst, S., & Schönhagen, P. (accepted). Lückenhafte Selbstregulierung der Medien – Herausforderungen durch die Ökonomisierung am Fallbeispiel Schweiz (Extended Paper). Studies in Communication and Media (SCM).

    Fürst, S. (2017). Die Etablierung des Internets als Self-Fulfilling Prophecy? Zur Rolle der öffentlichen Kommunikation bei der Diffusion neuer Medien. Medien & Zeit 32(2), 43-55.

    Fürst, S., Schönhagen, P., & Bosshart, S. (2015). Mass Communication Is More Than a One-Way Street: On the Persistent Function and Relevance of Journalism. Javnost – The Public 22(4), 328-344. DOI: 10.1080/13183222.2015.1091621.

    Marcinkowski, F., Kohring, M., Fürst, S., & Friedrichsmeier, A. (2014). Organizational Influence on Scientists’ Efforts to Go Public: An Empirical Investigation. Science Communication 36(1), 56-80. DOI: 10.1177/1075547013494022.

    Fürst, S. (2013). Öffentlichkeitsresonanz als Nachrichtenfaktor – Zum Wandel der Nachrichtenselektion. Medien Journal 37(2), 4-15.

    Friedrichsmeier, A., & Fürst, S. (2012). Neue Governance als Wettbewerb um Sichtbarkeit. Zur veränderten Dynamik der Öffentlichkeits- und Medienorientierung von Hochschulen. Die Hochschule 2/2012, 46-64.


    Research Report

    Puppis, M., Schönhagen, P., Fürst, S., Hofstetter, B., & Meissner, M. (2014). Arbeitsbedingungen und Berichterstattungsfreiheit in journalistischen Organisationen. Beiträge und Studien Medienforschung 2014. Bundesamt fürKommunikation (BAKOM).


    Book Chapters

    Fürst, S., & Schönhagen, P. (accepted). The «Mediated Social Communication» Approach: An Early Discursive Mass Communication Model. In M. Bergman, K. Kirtiklis & J. Siebers (Eds.), Models of Communication: Philosophical and Theoretical Approaches (Routledge Studies in European Communication Research and Education): Routledge.

    Fürst, S., & Oehmer, F. (2018). „Twitter-Armies“, „Earned Media“ und „Big Crowds“ im US-Wahlkampf 2016: Zur wachsenden Bedeutung des Nachrichtenfaktors Öffentlichkeitsresonanz. In M. Oswald & M. Johann (Eds.),Strategische Politische Kommunikation im digitalen Wandel (pp. 35-61). Wiesbaden: Springer VS. DOI: 10.1007/978-3-658-20860-8_3.

    Fürst, S. (2018). Popularität statt Relevanz? Die journalistische Orientierung an Online-Nutzungsdaten. In T. Mämecke, J.-H. Passoth & J. Wehner (Eds.), Bedeutende Daten. Modelle, Verfahren und Praxis der Vermessung und Verdatung im Netz (pp. 171-204). Wiesbaden: Springer VS. DOI: 10.1007/978-3-658-11781-8_9.

    Fürst, S. (2018). Die Klickzahlen-Falle. In C. Kappes, J. Krone & L. Novy (Eds.), Medienwandel kompakt 2014-2016. Netzveröffentlichungen zu Medienökonomie, Medienpolitik & Journalismus (pp. 223-226). Wiesbaden: Springer VS. DOI: 10.1007/978-3-658-17501-6_38.

    Fürst, S., Meißner, M., Hofstetter, B., Puppis, M., & Schönhagen, P. (2017). Gefährdete Autonomie? Kontinuität und Wandel der journalistischen Berichterstattungsfreiheit und redaktioneller Arbeitsbedingungen in der Schweiz. In I. Stapf, M. Prinzing & A. Filipović (Eds.), Gesellschaft ohne Diskurs? Digitaler Wandel und Journalismus aus medienethischer Perspektive (pp. 219-236). Baden-Baden: Nomos. DOI: 10.5771/9783845279824-219.

    Fürst, S., Jecker, C., & Schönhagen, P. (2016). Die qualitative Inhaltsanalyse in der Kommunikationswissenschaft. In S. Averbeck-Lietz & M. Meyen (Eds.), Handbuch nicht standardisierte Methoden in der Kommunikationswissenschaft (pp. 209-225). Wiesbaden: Springer VS. DOI: 10.1007/978-3-658-01656-2_13.

    Fürst, S. (2014). Die Empfänger als Aufmacher – ‚SPIEGEL‘-Bilder des Medienpublikums. In F. Duerr & E. Seidl (Eds.), Aufmacher. Titelstorys deutscher Zeitschriften (pp. 206-217). Tübingen: Museum der Universität Tübingen MUT.

    Fürst, S. (2014). «The Audience Is the Message». Die journalistische Berichterstattung über Publikumsresonanz. In W. Loosen & M. Dohle (Eds.), Journalismus und (sein) Publikum. Schnittstellen zwischen Journalismusforschung und Rezeptions- und Wirkungsforschung (pp. 131-149). Wiesbaden: Springer VS.

    Fürst, S. (2014). Werbeperspektiven in der Krise der Printmedien – Zur Inszenierung von Verbreitung und Wirkungsmacht der Presse. In H. Schramm & J. Knoll (Eds.), Innovation der Persuasion. Die Qualität der Werbe- und Markenkommunikation in neuen Medienwelten (pp. 276-294). Köln: Herbert von Halem Verlag.

    Fürst, S. (2013). The audience is the message – Werbendes und umworbenes Publikum. In U. Röttger, V. Gehrau & J. Preusse (Eds.), Strategische Kommunikation. Umrisse und Perspektiven eines Forschungsfeldes (pp. 273-299). Wiesbaden: Springer VS. DOI: 10.1007/978-3-658-00409-5_12.

    Friedrichsmeier, A., & Fürst, S. (2013). Welche Theorie der Organisation für welche PR-Forschung? Ein Vergleich der situativen, neo-institutionalistischen und systemtheoretischen Perspektive. In U. Röttger, V. Gehrau & J. Preusse (Eds.), Strategische Kommunikation. Umrisse und Perspektiven eines Forschungsfeldes (pp. 59-101). Wiesbaden: Springer VS. DOI: 10.1007/978-3-658-00409-5_4.

    Marcinkowski, F., Kohring, M., Friedrichsmeier, A. & Fürst, S. (2013). Neue Governance und die Öffentlichkeit der Hochschulen. In E. Grande, D. Jansen, O. Jarren, A. Rip, U. Schimank, et al. (Eds.), Neue Governance der Wissenschaft: Reorganisation – externe Anforderungen – Medialisierung (pp. 257-288). Bielefeld: Transcript.


    Award

    EJO-Preis für «die beste Vermittlung von Wissen aus der Medien- und Journalismusforschung in journalistischer Form»: Fürst, S. (2015). Die Klickzahlen-Falle. Warum Klickzahlen den Journalismus verändern – und die Nutzer unverstanden bleiben. European Journalism Observatory (12.11.2015).


    Magazine and Newspaper Articles

    Fürst, S. (2016). Die Klickzahlen-Falle. Warum Klickzahlen den Journalismus verändern – und die Nutzer unverstanden bleiben. Hirschberg 69(4), 208-212.

    Meißner, M., & Fürst, S. (2016). Gibt es ein Recht auf kritische Berichterstattung? Medienwoche. Magazin für Medien, Journalismus, Kommunikation & Marketing (10.05.2016).

    Fürst, S., & Meißner, M. (2016). Regelwerk mit Lücken an den entscheidenden Stellen. Medienwoche. Magazin für Medien, Journalismus, Kommunikation & Marketing (24.04.2016). (also published in European Journalism Observatory)

    Fürst, S. (2015). Auswege aus der Klickfalle. Medienwoche. Magazin für Medien, Journalismus, Kommunikation & Marketing (28.11.2015).

    Fürst, S. (2015). Wider das Misstrauen und die Prangerkultur. Medienwoche. Magazin für Medien, Journalismus, Kommunikation & Marketing (18.02.2015). (also published in European Journalism Observatory)

    Puppis, M., & Fürst, S. (2015). Ausbildung, Medienkritik und Finanzierung stärken. Medienwoche. Magazin für Medien, Journalismus, Kommunikation & Marketing (30.01.2015). (also published in European Journalism Observatory)

    Fürst, S. (2015): Journalistische Unabhängigkeit in Gefahr. Medienwoche. Magazin für Medien, Journalismus, Kommunikation & Marketing (28.01.2015). (also published in European Journalism Observatory)

    Fürst, S., & Fiechtner, S. (2014). «Wie Wissenschaftler herausfanden…». Medienwoche. Magazin für Medien, Journalismus, Kommunikation & Marketing (14.02.2014). (also published in European Journalism Observatory)

    Fürst, S. (2014). Gleichgewicht droht zu kippen. Medienwoche. Magazin für Medien, Journalismus, Kommunikation & Marketing (31.01.2014).

    Fürst, S. (2014). Mit Erfolg aus der Krise – das Werben mit dem Publikum. European Journalism Observatory (29.01.2014).

    Schönhagen, P., & Fürst, S. (2013). «Kulturrevolution» dank Internet? Universitas. Das Magazin der Universität Fribourg, 37-38.

    Fürst, S. (2013). Die Masse als Massstab. Medienwoche. Magazin für Medien, Journalismus, Kommunikation & Marketing (8.08.2013).


    Book Reviews

    Fürst, S. (2017). Brooke Gladstone, Josh Neufeld: Der Beeinflussungsapparat. rezensionen: kommunikation: medien (rkm).

    Fürst, S. (2016). Melanie Leidecker: «Das ist die Topgeschichte des Tages!». rezensionen: kommunikation: medien (rkm).

    Fürst, S. (2013). Demokratie nach den Regeln der Datenbarone. Ramón Reichert: «Die Macht der Vielen». Medienwoche. Magazin für Medien, Journalismus, Kommunikation & Marketing.


    Interviews

    Rosenbaum, H. (2015). Studie Arbeitsbedingungen. Der Trend ist problematisch. Schweizer Journalist 2-3/2015, 58-59.

    Fürst, S., Bosshart, S., & Schönhagen, P. (17.09.2014): Journalismus & Demokratie: Eine unzertrennbare Allianz? (Interview: Filip Dingerkus). European Journalism Observatory.

    Burgwinkel, Ulrike (30.06.2011): Dein Publikum – das unbekannte Wesen. Deutschlandfunk.

     


    B) Presentations

    Peer-Reviewed Presentations

    Fürst, S. (2018). Neue Öffentlichkeitsdynamiken: Zu selbstverstärkenden, plattformübergreifenden Effekten von ‚Popularität‘. «Digitaler Strukturwandel der Öffentlichkeit». Mediensymposium, Luzern, 29.11. – 1.12.2018.

    Fürst, S. (2018). Anticipating the Audience of Early Radio, Television and the Internet: The Neglected Role of Public Discourses about New Media. «Centres and Peripheries: Communication, Research, Translation». ECREA, Lugano, 31.10. – 3.11.2018.

    Fürst, S., & Oehmer, F. (2018). Twitter Armies, Earned Media and Big Crowds: Public Response as a News Factor in the US Election. «Voices». ICA, Prague, 26.05.2018.

    Fürst, S., & Schönhagen, P. (2018). «Challenges in Media Ethics across Borders»: Ausgewählte Pressekodizes als Impulsgeber für die Schweizer Medienselbstregulierung. «Next-Door Giants: Exploring Media, Languages, Cultures and Borders in Switzerland and Europe». SGKM, Lugano, 12.04.2018.

    Fürst, S. (2017). When Cinema, Radio, Television and the Internet Were New: Audience Representations as Transnational Patterns in the Diffusion of New Media. Transnational Journalism History, Dublin, 9.06.2017.

    Fürst, S. (2017). «Radio-Manie», «Fernsehlawine» und «Internet-Hype». Mediendiskurse über das Publikum als Triebkraft der Diffusion neuer Medien. «Innovationen als Herausforderung für die Kommunikationswissenschaft- und praxis». SGKM, Chur, 28.04.2017.

    Fürst, S. (2017). How Journalism Shapes Twitter Activities and Imagined Communities: A Case Study on #KiyiyaVuranInsanlik. «Digital Opportunities and Challenges: Researching Journalism and Media». University of Sheffield, 27.01.2017.

    Fürst, S., Hofstetter, B., Meißner, M., Schönhagen, P., & Puppis, M. (2016). Crumbling Wall between Business and Editorial Departments? Corporate Interests and Journalistic Autonomy in Times of Crisis. «Mediating (Dis)Continuities: Contesting Pasts, Presents and Futures». ECREA, Prague, 11.11.2016.

    Fürst, S. (2016). Vom missachteten Leser zum ökonomisierten Visitor? Zum gewandelten Verhältnis zwischen Journalismus und Publikum. «Medien und sozialer Wandel». SGKM, Fribourg, 9.04.2016.

    Fürst, S., Meißner, M., Schönhagen, P., Hofstetter, B., & Puppis, M. (2016). Schweizer Pressekodex – quo vadis? Ökonomisierung des Journalismus und medienethische Konsequenzen. «Medien und sozialer Wandel». SGKM, Fribourg, 8.04.2016.

    Schönhagen, P., & Fürst, S. (2015). The «Mediated Social Communication» Approach: An Early Discursive Mass Communication Model. «Models of Communication. Theoretical and Philosophical Approaches». ECREA Philosophy of Communication, Vilnius, 9.10.2015.

    Fürst, S. (2015). «Deutschland schaltet ab»: Mit der self-fulfilling prophecy zurück in die utopische Vergangenheit. «Utopien». Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM), Bayreuth, 2.10.2015.

    Hofstetter, B., Puppis, M., Fürst, S., Meißner, M., & Schönhagen, P. (2015). Journalistic Autonomy under Threat? The Influence of the Media Crisis and Corporate Interests on News Coverage. «Hegemony or Resistance? The Ambiguous Power of Communication». IAMCR, Montreal, 14.07.2015.

    Fürst, S. (2015). Die gesellschaftliche Moralisierung der Mediennutzung. «Verantwortung – Gerechtigkeit – Öffentlichkeit». DGPuK, Darmstadt, 15.05.2015.

    Fürst, S., & Schönhagen, P. (2015). Mediating Group-Based Interactivity: The Persistent Function and Relevance of Journalism. «What is Journalism? Exploring the Past, Present and Future». University of Oregon, Portland, 11.04.2015.

    Meißner, M., Fürst, S., Hofstetter, B., Puppis, M., & Schönhagen, P. (2015). Restrictions of Journalistic Freedom: The Influence of the Media Crisis and the Commercial Institutionalization of the Press on News Coverage. «What is Journalism? Exploring the Past, Present and Future». University of Oregon, Portland, 11.04.2015.

    Meißner, M., Fürst, S., Schönhagen, P., Puppis, M., & Hofstetter, B. (2015). Arbeitsbedingungen und Berichterstattungsfreiheit im Schweizer Journalismus – Ein Vergleich der drei Sprachregionen Deutschschweiz, Romandie und Svizzera italiana. «Contexts and Consequences: Approaches and Results of Comparative Communication and Media Studies». SGKM, Bern, 13.03.2015.

    Fürst, S., Meißner, M., Hofstetter, B., Puppis, M., & Schönhagen, P. (2015). Wandel und Kontinuität der journalistischen Berichterstattungsfreiheit und redaktioneller Arbeitsbedingungen. «Die Zukunft des Journalismus als Thema der Kommunikations- und Medienethik». DGPuK-Fachgruppe Kommunikations- und Medienethik und Netzwerk Medienethik, München, 13.02.2015.

    Fürst, S., & Schönhagen, P. (2014). The Mediated Social Communication (MSC) Approach: Challenging Traditional Models of Mass Communication. «Communication for Empowerment: Citizens, Markets, Innovations». ECREA, Lisbon, 14.11.2014.

    Fürst, S., & Schönhagen, P., & Bosshart, S. (2014). Die Verknüpfung von Journalismus und Demokratie – eine historische und theoretische Engführung? «Abbruch – Umbruch – Aufbruch: Der Wandel der Schweizer Medienlandschaft im internationalen Kontext». SGKM, Zürich, 12.04.2014.

    Fürst, S. (2014). Das vorgestellte Medienpublikum – Kritische Auseinandersetzung mit etablierten Evidenzstrategien. «Rhetorik der Evidenz. Epistemologische Modelle und rhetorische Praxis in Wissenschaft, Unterricht und Kultur». Universität Heidelberg, 13.03.2014.

    Fürst, S. (2014). Vertrauen durch kollektives Vertrauen. Quantifizierte Erfahrungen als Vermarktungsstrategie der journalistischen Medien. «Vertrauen und Journalismus». DGPuK-Fachgruppe Journalistik/Journalismusforschung, Münster, 22.02.2014.

    Fürst, S. (2014). Numerische Publika im öffentlichen Diskurs – Medienkomplementarität durch zahlenbasierte Aufmerksamkeitsdynamiken. «Making data count – Quantifizierung und Kollektivierung im Internet». Sektion Medien‐ und Kommunikationssoziologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS), Bielefeld, 8.02.2014.

    Fürst, S., Kohring, M., & Marcinkowski, F. (2014). Die reflexive Medialisierung von Hochschulen. Ausmaß und Bedingungen des Strebens nach medialer Aufmerksamkeit. «Wissenschaftskommunikation im Wandel». DGPuK-Ad-Hoc-Gruppe Wissenschaftskommunikation, Zürich, 31.01.2014.

    Fürst, S. (2013). Öffentlichkeitsresonanz als Nachrichtenfaktor – Zu den Paradoxien der Aufmerksamkeitsökonomie. «Changing Communications II». Kommunikationswissenschaftliche Tage der ÖGK, Klagenfurt, 18.10.2013.

    Schönhagen, P., Fürst, S., & Bosshart, S. (2013). «Mediated Social Communication» (MSC): A Basic but Underutilized Approach to Journalism and Mass Communication. «New Histories of Communication Study». ICA Preconference, London, 17.06.2013.

    Fürst, S. (2013). Die Beobachtungsleistungen und Reflexionspotentiale der Kommunikationswissenschaft. Eine Systematik von Anwendungsbezügen am Beispiel der Erforschung der medialen Darstellung von Publikumsresonanz. «Transdisziplinarität in der Kommunikations- und Medienwissenschaft – Return on Investment oder vergebliche Liebesmüh?». SGKM, Winterthur, 13.04.2013.

    Fürst, S. (2013). «Und die ganze Welt schaut zu» – Die journalistische Konstruktion von Medienereignissen. «Transdisziplinarität in der Kommunikations- und Medienwissenschaft – Return on Investment oder vergebliche Liebesmüh?». SGKM, Winterthur, 12.04.2013.

    Fürst, S. (2012). Print vs. Online – Zur Inszenierung von Verbreitungskraft und Wirkungsmacht klassischer Medien. «Innovation der Persuasion». DGPuK-Gruppe Werbekommunikation, Würzburg, 22.11.2012.

    Fürst, S. (2012). Der Zuschauer als Spekulationsobjekt – Berechnende Kommunikation über das Medienpublikum. «Spekulation». Gesellschaft für Medienwissenschaft (GfM), Frankfurt am Main, 5.10.2012.

    Fürst, S. (2012). «The audience is the message» – Vergleichende Analyse der journalistischen Darstellung von medialer Resonanz. «Journalismus und (sein) Publikum». DGPuK-Fachgruppen Journalistik/Journalismusforschung und Rezeptions- und Wirkungsforschung, Hamburg, 3.02.2012.

    Friedrichsmeier, A., Eberhard, S., & Fürst, S. (2011). Die Orientierung am öffentlichen Diskurs als Kopplung von Legitimations- und Leistungsstrukturen im Hochschulsystem – Ergebnisse des BMBF-Forschungsprojekts Organisation und Öffentlichkeit. «Neuer Strukturwandel der Öffentlichkeit». Dreiländerkongress der Soziologie, Innsbruck, 1.10.2011.

    Fürst, S. (2011). Das publizierte Publikum der Medien. Eine empirische Studie zur intermedialen Referenz auf Kennzahlen der Mediennutzung. «Neuer Strukturwandel der Öffentlichkeit». Dreiländerkongress der Soziologie, Innsbruck, 30.09.2011.

    Friedrichsmeier, A., Eberhard, S. & Fürst, S. (2011). Neue Governance und der Wettbewerb um Sichtbarkeit. Ansätze und Ergebnisse des BMBF-Forschungsprojekts Organisation und Öffentlichkeit von Hochschulen. «Wettbewerb und Hochschulen». Gesellschaft für Hochschulforschung, Wittenberg, 12.05.2011.

    Fürst, S. (2011). «Was Millionen zu Tränen rührt» – Formen, Funktionen und Wirkungen von Spiegelbildern des Medienpublikums. «Desperately Seeking the Audience. Geschichte und Soziologie des unbekannten Publikums». Zentrum für interdisziplinäre Forschung (ZiF), Bielefeld, 8.04.2011.

     

    Invited Lectures and Talks

    Fürst, S. (2013). «The audience is the message» – Berechnende Kommunikation über das Medienpublikum. Impulsvortrag im Interdisziplinären Oberseminar und Kolloquium von Prof. Dr. Reinhard Kunz (Medienmanagement). Universität Bayreuth, 24.09.2014.

    Fürst, S. (2014). Die kommunikative Konstruktion des Medienpublikums. Forschungskolloquium Soziologische Theorie von Prof. Dr. André Kieserling. Bielefeld, 15.07.2014.

    Fürst, S., Puppis, M., Schönhagen, P., Meißner, M., & Hofstetter, B. (2014). Redaktionen unter Druck – Krise der Medienfinanzierung. Erste Ergebnisse einer Befragung Schweizer JournalistInnen. 3. Journalismustagung – Die Schweiz und die Pressefreiheit, Lausanne, 24.04.2013.