Germanistische Mediävistik

Die Welt des Mittelalters lesen – hier geht es um die Entstehung von Phänomenen, die unsere Kultur bis heute prägen, um die Etablierung der volkssprachigen Schriftlichkeit im Rahmen einer Gesellschaft, die von mündlichem und visuellem Austausch und von zeichenhaften, rituellen und zeremoniellen Formen der Kommunikation bestimmt ist. Es geht um die Entstehung einer Laienkultur an den Fürstenhöfen, die neben geistlichen und gelehrten Traditionen immer weitere Kreise erreicht, vor allem die städtischen Führungsgruppen, und bis zum Ende des Ancien Régime verbindlich bleibt.