Bachelor of Law – eine breite Grundausbildung

Der Bachelor of Law führt in drei Schritten in die Grundlagen des Rechts ein. So erlangen die Studierenden fundiertes Wissen in den wichtigsten Rechtsbereichen.

Inhalte

Das Bachelorstudium vermittelt die wesentlichen Grundlagen des geltenden Rechts:

  • Zivilrecht
  • öffentliches Recht
  • Strafrecht
  • Handels- und Wirtschaftsrecht
  • Sozialrecht
  • Europa- und Völkerrecht 
  • Ergänzend dazu kommen einführende Fächer wie Römisches Recht, Rechtsgeschichte und Rechtsphilosophie
Zusätze

Bereits auf Bachelorstufe können sich die Studierenden mit hoch aktuellen Rechtsfragen auseinandersetzen und bestimmte Fachbereiche vertiefen. Dabei kann ein Zusatz erlangt werden in:

  • Europarecht
  • Religionsrecht («Utriusque Iuris»)
  • Zweisprachigkeit
  • Bilingue plus

Die Zusätze können auch kombiniert werden.

Klare Struktur

Die Studierenden werden durch das breite Lehrangebot geführt und persönlich betreut. Die jährlichen Zwischenprüfungen (IUR I, IUR II, IUR III) erlauben eine regelmässige Standortbestimmung. Während der vorlesungsfreien Wochen haben Sie genügend Zeit, um sich auf die Prüfungen vorzubereiten.

Mobilität

Die ausgezeichnete internationale Vernetzung der Fakultät bereichert das Angebot durch Lehrveranstaltungen und Sommerkurse mit Partneruniversitäten. Auch wenn die Studienleistungen nicht anerkannt werden können, ist bereits auf Bachelorstufe die Teilnahme am Erasmusprogramm und an gewissen Sommerkursen möglich. Hinzu kommt das anspruchsvolle Doppeldiplom mit der Universität Panthéon Assas, das Doppeldiplom Freiburg - Paris II. 

Weitere Informationen

Stundenpläne

IUR I

IUR II

IUR III

Mentions

Zulassung und Einschreibung