Master of Law – individuelle Schwerpunkte 

In Freiburg ist der Master of Law vielseitig und flexibel gestaltbar. Bei entsprechend guter Planung können die Studierenden den Master of Law an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät in zwei Semestern abschliessen.

Studienstruktur
Für den Titel Master of Law benötigen die Studierenden 90 ECTS Kreditpunkte. Davon erwerben sie 70 ECTS Kreditpunkte in den Semester oder Blockkursen und durch den Besuch von mindestens zwei Seminaren. 5 ECTS Kreditpunkte entfallen auf die Masterarbeit. Die Abschlussnote wird aus dem Notendurchschnitt der Semester oder Blockkurse wie auch der Seminare und der Masterarbeit berechnet. 15 ECTS Spezialkredite können die Studierenden durch die Teilnahme an Spezialver­anstaltungen, durch das Verfassen von schriftlichen Arbeiten, durch Praktika oder durch die Teilnahme an weiteren Block oder Semester­kursen erwerben. Nebst den rechtlich-fachlichen Kompetenzen legt die Fakultät besonderes Augenmerk auf die Förderung der persönlichen und sozialen Fähigkeiten. Die Masterstudierenden können ihren Titel mit zahlreichen Zusätzen aufwerten – unabhängig davon, ob sie bereits im Bachelor Zusatzqualifikationen erworben haben.

Weitere Informationen

 

Internationales Angebot

Dank der weltweiten Vernetzung der Dozierenden stehen zahlreiche international ausgerichtete Veranstaltungen auf dem Lehrplan. Die Masterstudierenden können jedes Jahr aus vielen Veranstaltungen mit Partneruniversitäten wählen. Rund 100 Fakultäten weltweit stehen ihnen für ein oder zwei Auslandsemester offen. Es besteht die Möglichkeit, sich nach der Rückkehr die im Ausland erbrachten Studienleistungen anerkennen zu lassen. Mit dem anspruchsvollen Doppeldiplom Fribourg– Paris II oder einem Studienaufenthalt am Center for Transnational Legal Studies in London (CTLS) können hochmotivierte Studierende ihr Curriculum bereichern.
Mobilität