Erhaltung von seltenen oder gefährdeten Pflanzenarten

Die Erhaltung von Pflanzen, die auf nationaler, aber auch auf internationaler Ebene vom Aussterben bedroht sind, ist eine der wichtigsten Missionen des Botanischen Gartens der Universität Freiburg.
Sein Engagement für die Erhaltung seltener und für die Schweiz emblematischer Arten führte dazu, dass der Garten als veritables Kompetenzzentrum im Artenschutz wahrgenommen wird, insbesondere für die Durchführung und das Monitoring von Wiederansiedlungsprogrammen.
Der Botanische Garten arbeitet dabei eng mit dem Büro für Natur- und Landschaftsschutz des Kantons Freiburg sowie mit dem nationalen Informationszentrum der Schweizer Flora (Info Flora) zusammen.
Auf internationaler Ebene engagiert sich der Garten für die Erhaltung seltener und gefährdeter Baumarten.
Seine Forschungsgruppe ‚Dendrologie’ hat sich insbesondere auf die Erforschung von Reliktbäumen des Tertiärs spezialisiert.

Die Gruppe 'Forschung und Erhaltung' des Botanischen Gartens der Universität Freiburg. Von links nach rechts: Laurence Fasan, Sébastien Bétrisey, Dr. Gregor Kozlowski, Evelyne Kozlowski, Benoït Clément.
Die Gruppe 'Forschung und Erhaltung' des Botanischen Gartens der Universität Freiburg. Von links nach rechts: Laurence Fasan, Sébastien Bétrisey, Dr. Gregor Kozlowski, Evelyne Kozlowski, Benoït Clément.