Jobsharing28.11.2017

«Best Practices Job&Topsharing Award 2017» geht an die Professoren Alain Clavien und Claude Hauser.


Für die Professoren Alain Clavien und Claude Hauser birgt Jobsharing keine Geheimnisse mehr. Als Pioniere an der Universität Freiburg teilen sie seit 2003 eine Stelle an der Philosophischen Fakultät. Zuerst als assoziierte Professoren, später als ordentliche Professoren der Zeitgeschichte. 

Am 6. November 2017 wurden den beiden der dritte Preis der «Best Practices Job&Topsharing Awards 2017» zugesprochen. Organisiert wurde der Wettbewerb durch den Verein PTO (Part Time Optimierung) im Rahmen des internationalen Kolloquiums zum Job Sharing in Basel. Eine internationale Jury hat die Gewinner als echte Vorreiter gewürdigt, welche bestens wissen, wie eine Vollzeitstelle auf intelligente und praktische Art und Weise aufgeteilt werden kann.

Die Philosophische Fakultät gratuliert den Professoren Claude Hauser und Alain Clavien für diese Auszeichnung und wünscht ihnen viele weitere erfolgreiche Jahre im Jobsharing! 


Was aber bedeutet Jobsharing eigentlich?

Es handelt sich um die Möglichkeit, für zwei Personen diverse Aufgaben unter sich aufzuteilen und dabei gemeinsam Verantwortung zu übernehmen. Jobsharing bietet Flexibilität und Lebensqualität. Gleichzeitig wird ein Mehr an Wissen und Kompetenzen eingebracht. Der Austausch von Ideen resultiert in erhöhter Innovation und Performance. Für die beiden Professoren handelt es sich dabei nicht um einen übergelagerten Posten; jeder bietet seine eigenen Lehrveranstaltungen an, die administrativen Aufgaben werden untereinander aufgeteilt.

Photo: M. Branko Jelenic