Die silberne Rose

Zum Gedenktag des hl. Nikolaus, Bischof von Myra, am 6. Dezember 2005, erfolgte die Stiftung der Silbernen Rose des hl. Nikolaus.

Das Stiftergremium besteht aus Mitgliedern des Instituts für Ökumenische Studien/Fribourg und des Ostkirchlichen Instituts Regensburg:

Mons. Dr. Nikolaus Wyrwoll
Prof. Dr. Guido Vergauwen o.p.
Prof. Dr. Barbara Hallensleben

Die Stiftung ist inspiriert durch die „Goldene Rose“, die seit dem 11. Jahrhundert der Bischof von Rom am dritten Sonntag vor Ostern (Laetare; „Rosensonntag“) weiht und an Personen oder Orte verleiht, die sich um die katholische Kirche verdient gemacht haben.

Die Silberne Rose wird gemäß der Stiftungsurkunde verliehen „an Personen,

  • die in ihrem Leben, wie der heilige Nikolaus, die Menschenfreundlichkeit Gottes sichtbar werden lassen;
  • die, verwurzelt im Leben ihrer kirchlichen Gemeinschaft, die Sendung der Kirche in die ganze Welt in der Kraft des Heiligen Geistes bezeugen
  • und so zur Versöhnung und vertieften Gemeinschaft der Kirche, der Menschheit, der ganzen Schöpfung beitragen“.

Die Silberne Rose ist zugleich eine akademische und eine kirchliche Ehrung; sie möchte zum Ausdruck bringen, daß die theologische Reflexion erst in Verbindung mit dem persönlichen Lebenszeugnis für die wachsende Gemeinschaft der Kirche Frucht bringt.

Mehrsprachige Informationen auf der Homepage des Ostkirchlichen Instituts Regensburg!

Zur Tradition der "Goldenen Rose"

Die Stiftungsurkunde

Patronat des hl. Nikolaus

 

Die bisherigen Preisträger: