Offene Stellen

ordentliche Professur für Ethik und politische Philosophie

 (100 %)

 

Die Professur am Departement für Philosophie wird abhängig von der Qualifikation der künftigen Stelleninhaberin bzw. des künftigen Stelleninhabers auf der Stufe Tenure Track-Assistenzprofessor-in oder derjenigen der ordentlichen Professur besetzt.

Profil
Die Bewerberin/der Bewerber verfügt über eine Habilitation oder eine gleichwertige Qualifikation. Sie bzw. er ist spezialisiert im Bereich der Ethik und der politischen Philosophie und hat ausgewiesene Kompetenzen (sowohl in systematischer als auch in historischer Perspektive) in diesen Bereichen, die durch Publikationen auf hohem Niveau (zumindest in einem dieser Bereiche) belegt sind. Die Bewerberin/der Bewerber hat ausgewiesene pädagogische Erfahrungen auf universitärem Niveau und verfügt über Erfahrung in der Forschung und in der Einwerbung von Drittmitteln.

Unterrichtssprachen: Deutsch und Französisch (die Kandidatin/der Kandidat ist fähig in einer dieser Sprachen zu unterrichten und verpflichtet sich mittelfristig auch in der anderen Sprache zu lehren).

Aufgaben
– Lehrverpflichtungen (6 Wochenstunden), die sich auf die Gesamtheit der Fragen der Ethik (einschliesslich metaethischer Fragen, normativer Fragen, Fragen der angewandten Ethik) und der politischen Philosophie in systematischer und historischer Perspektive beziehen;
– Forschungstätigkeit, die Ausdruck findet in Publikationen, in der Leitung wissenschaftlicher Arbeiten und in Forschungsprojekten;
– Teilnahme am wissenschaftlichen Austausch und an den administrativen Aufgaben des Departements für Philosophie und der Philosophischen Fakultät;
– wissenschaftliche und pädagogische Zusammenarbeit mit den anderen Gebieten innerhalb des Departements für Philosophie sowie mit benachbarten Bereichen der Philosophischen Fakultät und der Universität (Institut für Menschenrechte, Ethik-Kompetenzzentrum der Universität etc.);
– Mitwirkung innerhalb des philosophischen Graduiertenkollegs der französischen Schweiz (CUSO).

Stellenantritt: 1. Februar 2019 oder nach Vereinbarung

Die Universität Freiburg fördert eine ausgewogene Vertretung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht.

Bewerbungen, die ein Curriculum Vitae, ein Motivationsschreiben, eine Publikationsliste, ein Verzeichnis der gehaltenen Vorlesungen und Seminare enthalten, sind unter Beifügung der üblichen Unterlagen bis zum 30. September 2018 in elektronischer Form beim Dekanat der Philosophischen Fakultät unter jobs-lettres@unifr.ch einzureichen.

Zusätzliche Auskünfte: tiziana.suarez@unifr.ch, bzw. bernadette.charlier@unifr.ch

 


 

 

ordentliche Professur für Philosophie der Kunst und Ästhetik

 (100 %)

Die Professur am Departement für Philosophie wird abhängig von der Qualifikation der künftigen Stelleninhaberin / des künftigen Stelleninhabers auf der Stufe Tenure Track-Assistenzprofessor-in oder derjenigen der ordentlichen Professur besetzt.

Profil
Die Bewerberin bzw. der Bewerber verfügt über eine Habilitation oder eine gleichwertige Qualifikation. Sie oder er ist spezialisiert im Bereich Philosophie der Kunst und Ästhetik (sowohl in systematischer als auch in historischer Perspektive) und ihre oder seine Kompetenzen in diesen beiden Bereichen sind durch Publikationen auf hohem Niveau (in mindestens einem der beiden Unterrichtsgebiete) belegt. Die Bewerberin bzw. der Bewerber hat ausgewiesene pädagogische Erfahrungen auf universitärem Niveau und verfügt über Erfahrung in der Forschung und in der Einwerbung von Drittmitteln.

Unterrichtssprachen: Deutsch und Französisch (die Kandidatin oder der Kandidat ist fähig in einer dieser Sprachen zu unterrichten und verpflichtet sich mittelfristig auch in der anderen Sprache zu lehren).

Aufgaben
Lehrverpflichtungen (6 Wochenstunden) im Bereich Philosophie der Kunst mit Bezug auf die Gesamtheit der Schönen Künste (der traditionellen, modernen und zeitgenössischen). Themen der Lehre und Forschung sind im Besonderen der Begriff der Kunst (seine Entstehung, seine Entwicklung, seine aktuelle Bedeutung), philosophische Theorien des Kunstwerkes, ästhetische Werte und Urteile sowie Wechselwirkungen zwischen theoretischen Auffassungen und künstlerischer Praxis. Die Stelle schliesst die Lehre der Ästhetik als philosophischer Disziplin mit ein, die sich mit dem Schönen und mit ästhetischer Erfahrung in ihren unterschiedlichen Erscheinungsformen befasst (in der Natur, moralischer Handlung, künstlerischem Schaffen, wissenschaftlicher Erkenntnis). Die Stelle verpflichtet zu Forschungstätigkeit, die sich in Publikationen niederschlägt und die Leitung wissenschaftlicher Arbeiten und Forschungsprojekte einschliesst.
Teilnahme an wissenschaftlichem Austausch und administrativen Aufgaben innerhalb des Departements für Philosophie und der Philosophischen Fakultät. Wissenschaftliche und pädagogische Zusammenarbeit mit den anderen Gebieten innerhalb des Departements für Philosophie sowie mit benachbarten Bereichen innerhalb der Philosophischen Fakultät und der Universität.
Mitwirkung innerhalb des Graduiertenkollegs Philosophie der französischen Schweiz (CUSO).

Stellenantritt: 1. Februar 2019 oder nach Vereinbarung

Die Universität Freiburg fördert eine ausgewogene Vertretung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen sind daher ausdrücklich erwünscht.

Bewerbungen, die ein Curriculum Vitae, ein Motivationsschreiben, eine Publikationsliste, ein Verzeichnis der gehaltenen Vorlesungen und Seminare enthalten, sind unter Beifügung der üblichen Unterlagen bis zum 30. September 2018 in elektronischer Form beim Dekanat der Philosophischen Fakultät unter jobs-lettres@unifr.ch einzureichen.

Zusätzliche Auskünfte: tiziana.suarez@unifr.ch, bzw. bernadette.charlier@unifr.ch