Dr. Stefanie Neuner-Anfindsen

Lektorin Deutsch als Fremdsprache, Direktorin Sprachenzentrum

Die Universität Freiburg ist für mich…

der Grund, warum ich in die Schweiz gezogen bin. In diesem Kontext habe ich auch meinen Mann kennengelernt.
Ohne die Universität Freiburg wäre mein Leben also komplett anders verlaufen.

Weshalb haben Sie sich für die Universität Freiburg entschieden?

Als ich 2002 das Angebot einer Lektorenstelle am damaligen Lern- und Forschungszentrum (Vorläufer Sprachenzentrum) bekam, war ich sehr froh, denn feste Mittelbaustellen sind in meiner Heimat Deutschland eher selten.

Ich hatte damals schon im Rahmen mehrerer zeitlich befristeter Verträge an verschiedenen internationalen Universitäten gearbeitet und die Aussicht auf einen unbefristeten Arbeitsvertrag war für mich eine grosse Verbesserung. Ausserdem gefiel mir Freiburg und die Umgebung sehr gut, so dass ich gerne hierher gezogen bin. Darüber hinaus hat mich die zweisprachige Situation sehr angezogen und ich profitiere davon täglich, denn ich spreche jeden Tag mindestens drei Sprachen. Das finde ich als jemand, der sich auch beruflich mit dem Lernen von Sprachen beschäftigt, natürlich toll!

Was schätzen Sie besonders an Ihrer Arbeit an der Uni?

Ich habe mit vielen verschiedenen Personen innerhalb und ausserhalb der Universität zu tun.

Meine Aufgaben sind vielfältig und herausfordernd, weil ich mich oft in Verhandlungssituationen befinde oder mich mit ganz neuen Themen befassen muss.

Diese Vielseitigkeit erlebe ich als interessant. Ich schätze es auch, durch meine Arbeit am Sprachenzentrum jungen Menschen dabei helfen zu können, (Sprach-) Kompetenzen zu entwickeln, die ihnen vielleicht später behilflich sein werden.

Aus welchen Gründen würden Sie jemand eine Anstellung an der Universität Freiburg empfehlen?

Die Universität und auch die Stadt Freiburg sind überschaubar, so dass man sich schnell vertraut fühlen kann.

Wenn man es mag, immer wieder bekannten Gesichtern zu begegnen, so ist man hier am richtigen Platz. Die Mehrsprachigkeit – sie stellt zwar eine Herausforderung dar, aber auch eine tolle Möglichkeit, um Sprachkompetenzen zu entwickeln. Die Menschen innerhalb und ausserhalb der Universität sind freundlich und hilfsbereit.

Der Deutschunterricht für Fortgeschrittenen am Sprachenzentrum macht wirklich Spass, da die Studierenden sehr motiviert sind zu lernen. Ich finde es ausgezeichnet, dass die Studierenden durch das Sprachenzentrum die Möglichkeit haben, ihre Sprachkompetenzen zu erweitern. Meiner Ansicht nach ist das ein grosser Pluspunkt für die Universität.