Lehrplattform Histologie
 Sitemap Hilfe
Home > Harnapparat > Nierenkörperchen
HarnapparatDruckerfreundliche Version
Nierenkörperchen

Die Capsula glomeruli (Bowman'sche Kapsel) ist eine Doppelblattstruktur und besteht aus einem inneren, viszeralen Blatt ( = Podozyten) und einem äussere parietalen Blatt. Dazwischen befindet sich ein Spaltraum, der Kapselraum, der sich am Harnpol im Tubulussystem fortsetzt und den Primärharn, ein eiweißfreies Ultrafiltrat des Plasmas enthält. Der Gefässpol besteht aus einem Kapillarknäuel mit 30-40 Schlingen. Das zuführende Gefäß wird als Vas afferens und das wegführende Vas efferens bezeichnet. Diese Glomeruluskapillaren enthalten elektronenoptisch sichtbare Poren (= Fenestrae ohne Diaphragma ). Sie bilden mit der Basalmembran des viszeralen Blattes der Bowman'schen Kapsel (=Podozyten) eine dreischichtige Basalmembran, die als mechanischer Filter wirkt oder durch elektrostatische Kräfte bestimmte Moleküle (harnpflichtige Substanzen) passieren lässt. Mit dem gefensterten Endothel und andererseits den Podzytenfüsschen bildet sie so die Blut-Harn-Schranke . Im Ergebnis entsteht am Harnpol ein Ultrafiltrat des Blutplasma ohne Eiweiß. Dies tritt in den anschließenden proximalen Tubulus contortus über, hier wird bereits mit der Rückresorption von Wasser, Zucker, Aminosäuren, Mineralelementen und Harnsäure begonnen. In den nachfolgenden Abschnitten erfolgt neben der Rückresorption eine aktive Wasserabsorption und die Harnkonzentration. Andererseits werden auch Stoffe aktiv ausgeschieden.

Corpusculum renale einen Gefässpol und einen Harnpol




Primärharn:
Ultrafiltrat des Blutplasmas ohne Eiweiss
Abb. 6 - Überblick über ein Corpusculum renale  Legende
  Abb. 6
Schematisch ist ein Corpusculum renale mit dem Vas afferens und efferens dargestellt. Die glomeruläre Basalmembran bildet sich aus der BM des Endothels und derjenigen des viszeralen Blattes der Bowman'schen Kapsel.

  mit Legende
ohne Legende

Seitenanfang


Vorherige Seite Nächste Seite