Lehrplattform Histologie
 Sitemap Hilfe
Home > Muskelapparat > Aufbau
MuskelapparatDruckerfreundliche Version
Aufbau

Die Skelettmuskelfaser ist ein langes multinukleäres Synzytium. Sie wird von Bindegewebe, dem Endomysium umgeben. Es umgibt mit retikulären Fasern jede Museklfaser, die ihrerseits von einer Basallamina umgeben ist. Das Endomysium ist für die Reissfestigkeit des Muskels verantwortlich.Viele Muskelfasern bilden einen Primärbündel (Durchmesser = 1 mm) . Auch dieses ist von Bindegewebe, dem Perimysium, umgeben. Mehrere Primärbündel = Sekudärbündel bilden die makroskopisch sichtbare Faserung des Muskels ( Fleischfaser). Der ganze Muskel ist von einer Faszie umgeben, die auf der Innenseite lockeres Bindegewbe , das Epimysium, besitzt.

Abb. 1 - Aufbau der Skelettmuskulatur  Legende
  Abb. 1
Bilwechsel Der Muskel ist von einer Faszie aus straffem Bindegewebe (BG) eingepackt, darunter hat es lockeres BG, das Epimysium.


BilwechselBG- Septen dringen als Perimysium in den Muskel ein und unterteilen ihn in Sekundär- bzw. weiter in Primärbündel, die die Muskelfasern enthalten.


Bilwechsel Das BG innerhalb eines Primärbündels wird als Endomysium bezeichnet. Es umgibt die einzelnen Muskelfasern mit retikulären Fasern ausserhalb der Basallamina.

Bilwechsel Eine Myofibrille, der kontraktile Apparat, besteht aus Bündeln von Myofilamenten, die an beiden Enden am Sarkolemm befestigt sind. Der Abschnitt zwischen zwei Z-Scheiben wird als Sarcomer bezeichnet

  mit Legende
ohne Legende

Die Bezeichnung "quergestreifte Muskulatur" basiert auf der lichtmikroskopisch erkennbaren, sich wiederholenden Querbänderung der betreffenden Muskelzellen.

Quergestreift sind die Zellen der Skelett- und der Herzmuskulatur, letztere allerdings weniger deutlich. Die Skelettmuskulatur ist charakterisiert durch ihre quergestreiften und vergleichsweise äußerst langen Muskelzellen. Sie bildet den aktiven Bewegungsapparat und dient damit vorrangig der Körperbewegung. Aus Skelettmuskulatur besteht aber auch die Zungenmuskulatur, die Muskulatur am Schlund- und Kehlkopf sowie die Tunica muscularis im oberen Oesophagus.

 
Abb. 2 - Fleischfaser  Legende
  Abb. 2
Querschnitt durch eine Fleischfaser = Sekundärbündel. Sie ist mit Perimysium umgeben. Das Bindegewebe innerhalb des Primärbündels nennt man Endomysium. Darin verlaufen die geschlängelten Kapillaren, die den Muskel mit Blut versorgen.

  mit Legende
ohne Legende


Eine Myofibrille besteht aus einem Bündel von Myofilamenten. Im Polarisationsmikroskop kann man aufleuchtende (=anisotrope) A-Banden von nichtaufleuchtenden (= isotropen) I-Banden unterscheiden. Bei normaler Färbung erscheint die A-Bande dunkel und die I-Bande hell. Ein Sarkomer erstreckt sich zwischen den Z-Scheiben, besteht also aus zwei halben I-Banden und einer A-Bande.

 
Abb. 3 - Aufbau der Myofibrille  Legende
  Abb. 3
Die Myofibrillen sind Bündel der kontraktilen Filamente Aktin und Myosin. Sie sind für die Querstreifung verantwortlich. Ein einzelnes Myofilament besteht aus einer Kette von Sarkomeren, durchzieht die ganze Muskelfaser und ist oben und unten am Sarkolemm befestigt.

  mit Legende
ohne Legende

Seitenanfang


Vorherige Seite Nächste Seite