Theologie des Alten Testaments. Kirche: Gemeinde der Armen
T011.0246

Dozenten-innen: Steymans Hans Ulrich
Kursus: Bachelor
Art der Unterrichtseinheit: Vorlesung
ECTS: 3
Sprache-n: Deutsch
Semester: SA-2018

Das Volk Gottes ist Gegenstand der Theologie. Gott, der Beziehung will, schafft unter den Menschen Beziehung. Die Bibel entwirft gesellschaftliche Modelle, in denen das Volk Gottes nach göttlichem Willen leben soll. Kirche ist Gesellschaft mit besonderen Eigenschaften. Eine  Eigenschaft jener, die in Beziehung zu Gott leben, ist das Arm-Sein (Lk 6,20). Auf diesen Aspekt richtet die Vorlesung ihr besonderes Augenmerk beim Lesen prophetischer Texte und in der Wahrnehmung ihres Nachlebens im Neuen Testament.

 


Lernziele

Die Vorlesung befähigt Sie, folgende Lernziele zu erreichen:
• Die Armentheologie der Bibel und ihre Aufnahme in befreiungstheologischen Konzepten darstellen.
• Biblische Aussagen über das Volk Gottes auf Kirchenmodelle transferieren.
• Die für das Kirchenbild relevanten Texte der Bibelkunde des Buches Jesaja und des Zwölfprophetenbuchs zuordnen.
• Die wichtigsten Themen der Theologie des Alten Testaments zusammenfassen.

Zum Erreichen dieser Lernziele dienen einerseits die Vorlesung, für die begleitend ein Skript ausgeteilt wird, andererseits das Selbststudium von 236 Seiten aus Jörg Jeremias, Theologie des Alten Testaments (Grundrisse zum Alten Testament Das Alte Testament Deutsch, Ergänzungsreihe - Band 6), Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht, 2015, 23-259.

 


Dokumentation

Hanson, Paul D., Das berufene Volk. Entstehen und Wachsen der Gemeinde in der Bibel (Neukirchen-Vluyn: Neukirchener, 1992).
Lohfink, Gerhard, Wie hat Jesus Gemeinde gewollt? Zur gesellschaftlichen Dimension des christlichen Glaubens (Freiburg i. B.: Herder, 91991).
Volk Gottes, Gemeinde und Gesellschaft (JBTh 7; Neukirchen-Vluyn: Neukirchener, 1992).
(Lukas – Magnifikat, Dtn 15, Dtjes / Tritojes, Zef, Psalmen).