Vorgehen 

Was müssen Sie tun, um ECTS-Punkte für das Projekt Selbstgesteuertes Sprachenlernen erhalten zu können?

Zuerst vergewissern Sie sich bei Ihrem Studienbereich (als Mobilitätsstudierende-r bei Ihrer Heimuniversität), ob Sie diese ECTS-Punkte wirklich für Ihr Studium validieren lassen können. Sofern Sie mit den Evaluationsbedingungen für ein Sprachlernprojekt einverstanden sind, melden Sie sich mit dem Anmeldeformular an, um das Projekt mit einem ersten Beratungsgespräch zu beginnen.  

Wie viele ECTS-Punkte gibt es für ein Sprachlernprojekt?

Die Anzahl der ECTS-Punkte wird nach Abschluss des Sprachlernprojekts aufgrund der geleisteten Arbeitsstunden bestimmt. Pro 30 Stunden selbstständiges Sprachenlernen wird ein ECTS-Punkt erteilt. Die maximal anerkannte Anzahl Punkte aus Sprachlernprojekten wird vom jeweiligen Studienbereich festgelegt.

Wie wird das Sprachlernprojekt für die ECTS-Punkte evaluiert?

Mit der Anmeldung zu einem Projekt Selbstgesteuertes Sprachenlernen erfolgt zugleich die Selbsteinstufung für das Ausgangsniveau. Beim einführenden Lernberatungsgespräch werden die Niveauangaben, die Lernziele, das Lernmaterial und das weitere Vorgehen besprochen.
Sie evaluieren sodann Ihren Lernprozess projektbegleitend durch ein Lern-Logbuch.
Die Schlussevaluation des gesamten Projekts erfolgt mit einem schriftlichen Erfahrungs- und Schlussbericht sowie einem abschliessenden Evaluationsgespräch mit der Lernberaterin über Lernerfolg, Lernerfahrungen, Lernstrategien und selbst erstellte Lernhilfen.

Wann müssen Sie sich in MyUnifr für das Sprachlernprojekt mit ECTS-Punkten eintragen?

Das ist nicht nötig, denn das Sekretariat macht den Eintrag beim Abschluss des Projekts.

Warum sind in MyUnifr 2 ECTS-Punkte eingetragen und Sie können das nicht ändern, obwohl Sie eine andere Anzahl Punkte haben möchten?

Die zwei ECTS-Punkte sind ein Eintrag "by default". Die definitive Punktezahl wird am Ende des Selbstlernprojekts aufgrund der tatsächlich geleisteten Stunden eingetragen.

Sie besuchen neben dem Lernprojekt auch Kurse in einer Sprachschule. Dürfen Sie die dort absolvierten Stunden in das Lerntagebuch eintragen und mitzählen?

Sprachkurse in einer Sprachschule sind kein Gegenstand des autonomen Lernens und können nicht mit ins Selbstlernprojekt einbezogen werden, auch die für den Kurs geleisteten Hausaufgaben nicht. Das Ziel des Projekts Selbstgesteuertes Sprachenlernen heisst ja: "Fähigkeit, eine Fremdsprache selbstgesteuert zu lernen".
Demzufolge können Sie jedoch die Sprachlernaktivitäten, die über den Kurs und seine Hausaufgaben hinausgehen, mit entsprechender Beschreibung und Reflexion eintragen und mitzählen, z.B. Lernaktivitäten mit Einheimischen im Zielsprachenland, bei denen Sie gezielt und intensiv Sprechen, Hören und Wortschatz üben, sich selbst beobachten und sich korrigieren lassen, Notizen dazu aufschreiben und weitere Nachbearbeitungen dazu vornehmen, z.B. Wortschatz- und Grammatikübungen. Jedes Mal wenn Sie den Eindruck haben, etwas aus eigener Initiative und in eigener Verantwortung gelernt zu haben, lohnt es sich, diesen Lernvorgang zu beschreiben und zu reflektieren.