Profil

Das Sprachenzentrum existiert in seiner heutigen Form seit 2008 und ist eine Dienststelle des Rektorats. Es wendet sich mit seinem Angebot an alle Mitglieder der Universität, also an Studierende und Mitarbeitende, und begrüsst pro Studienjahr mehr als 2000 Lernende aller Fakultäten. Daher hat es neben seinen inhaltlichen Aufgaben auch eine für die Universität integrative Funktion, da sich hier Lernende aller Studienrichtungen und Ausbildungsstufen begegnen.

Wulkow Memorandum on How European Language Centres in Higher Education act as a driver for mobility, employability and inter-cultural communication

Wulkow Memorandum on Quality Assurance and Quality Management at Language Centres in Higher Education

Wulkow Memorandum on Politics and Language Centres in Higher Education

Wulkow Memorandum on the Identity and Profile of Language Teachers in Language Centres in Higher Education Institutions

Das Sprachenzentrum feiert 10 Jahre

Bilder der Jubiläumsfeier

Sprachkurse während des Semesters und Intensivkurse

Der Hauptauftrag des Sprachenzentrums der Universität Freiburg liegt in der Entwicklung und im Angebot von Lehr-Lernangeboten zum Aufbau von fremdsprachlichen akademischen Sprachkompetenzen. Dies, in dem es während des Semesters eigens für das Universitätspublikum konzipierte Sprachkurse in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch und Italienisch anbietet, die für alle Teilnehmenden kostenfrei sind. Insbesondere in den Kursen mit fortgeschrittenen Niveaus werden diejenigen Sprachkompetenzen entwickelt, die notwendig sind, um im Kontext Universität sprachlich handeln zu können.

Neben den Semesterkursen bieten wir kurz vor Semesterbeginn zwei- bis dreiwöchige kostenpflichtige Intensivkurse in den Studiensprachen Deutsch und Französisch an, um sich auf sein Studium an der Universität vorzubereiten.

Ausbildungen «Bilingue plus»
Mit den für die Schweiz einzigartigen Ausbildungen «Bilingue plus» bietet das Sprachenzentrum den Studierenden der rechtswissenschaftlichen Fakultät die Möglichkeit einer studien- und berufsbezogenen Sprachausbildung, die sie parallel zu ihrem Fachstudium absolvieren können.

Autonomes Sprachenlernen
Zusätzlich zur Förderung von fremdsprachlichen Kompetenzen in Sprachkursen hat das Sprachenzentrum einen weiteren Auftrag, nämlich das selbstständige Sprachenlernen zu unterstützen. Dafür stehen im Selbstlernzentrum Materialien zu autonomen Sprachenlernen für mehr als 60 Fremdsprachen bereit. Die Studierenden können in begleiteten Selbstlernprojekten ihre Sprachkompetenzen erweitern und bekommen, falls gewünscht, durch Sprachlernberatung in ihrem autonomen Lernprozess Unterstützung. Ausserdem können sie sich eine-n Lernpartner-in vermitteln lassen.

Sprachkompetenzen überprüfen
Das vierte Aufgabengebiet betrifft die Überprüfung von Sprachkompetenzen. Mit den Prüfungszentren für den «Test de connaissance du français» und für die Zertifikate des Goethe-Instituts bietet das Sprachenzentrum sowohl internen als auch externen Interessierten die Möglichkeit, international anerkannte Sprachzertifikate abzulegen. 

Die Qualität des Lehr-Lernangebots wird durch unterschiedliche Verfahren gestützt, wie z.B. durch Bedarfsanalysen zur Konzeption neuer Angebote, Online-Einstufungstests zur Bildung möglichst homogener Lernendengruppen, Kursevaluationen zur Überprüfung der Lernendenzufriedenheit und akademische Reflexion, um z.B. Unterrichtsmodelle zu diskutieren. Nicht zuletzt wird auf die Weiterbildung der Unterrichtenden Wert gelegt, um ihre didaktischen Kompetenzen zu fördern. Auf diese Art und Weise möchten wir unser wichtigstes Ziel, einen bestmöglichen Lernendenoutput, gewährleisten.