Jean-Claude Charrez, Pianist des CUJM

Jean-Claude Charrez ist seit langem der Stammpianist des CUMJ. Er begleitet den Chor bei den Proben und dirigiert Teilproben. Jean-Claude Charrez wurde in Genf geboren und studierte an der Hochschule St-Maurice (VS), wo er die klassische Matura erlangte. Danach studierte er Theologie an der Universität Fribourg, dann Musikwissenschaft bei L.-F. Tagliavini. Als Schüler von A. Perret für Klavier erhält er 1970 das Lehrdiplom des Konservatoriums von Fribourg. Er begleitet die Gesangsklasse von T. Westendorp und perfektioniert seine Fähigkeiten bei W. Haüsslein, H. Cuénod und D. Baldwin. Er komponiert zudem mit J. Balissat und entwickelt dabei eine Leidenschaft für die Komposition des 20. Jahrhunderts. Von 1970 bis 1976 leitete er den Universitätschor Fribourg und arbeitet seither mit verschiedenen Dirigenten in der Westschweiz zusammen. Im Jahr 1981 war er für die Konzerte zeitgenössischer Musik bei der ersten Fri-Art-Ausstellung verantwortlich. Zusammen mit Michel Brodard nimmt er einer an  den ersten Schubertiaden teil und hat an mehreren Aufnahmen für die RSR mitgewirkt. Als geschätzter Partner von Sängern und Instrumentalisten tritt er öffentlich als Klavierbegleiter auf.

Er ist Gründungsmitglied des Internationalen Klavierwettbewerbs von Fribourg, bei dem junge Pianisten sich der Musik des 20. und 21. Jahrhunderts stellen. Bis 2010 unterrichtete er Klavier am Konservatorium von Fribourg. Von 2004 bis 2010 leitete er den Workshop für zeitgenössische Musik der HEM Lausanne in Fribourg.

Sein Werk "Peace", das von den Uniphonies Fribourg 2013 in Auftrag gegeben wurde, wurde vom Chor der Universität und der Jeunesses Musicales sowie vom Freiburger Kammerorchester uraufgeführt.