Projekt Berücksichtigung der sprachlichen Heterogenität in universitären Lehrveranstaltungen

Beschreibung

Im Rahmen des Aktionsforschungsprojekts „Berücksichtigung der sprachlichen Heterogenität in universitären Lehrveranstaltungen“ soll die Lehrpraxis in universitären Veranstaltungen mit mehrsprachigen Studierenden untersucht werden. Die Untersuchung will verstehen, wie das Zusammenspiel der verschiedenen Sprachen im Lehralltag gelebt und von den Studierenden sowie den Dozierenden wahrgenommen wird. Darauf aufbauend sollen spezifische Lösungsansätze zur Optimierung des Lernumfeldes von Studierenden mit unterschiedlichen Erstsprachen entwickelt werden, um bestmögliche Rahmenbedingungen für qualitativ hochstehendes Lernen aller Studierenden zu schaffen. Weiter soll die Studie einen expliziten Beitrag zu einem vertieften Verständnis für die Herausforderungen eines Unterrichts mit zwei- und mehrsprachigen Studierenden leisten. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse dienen gezielt dem Weiterbildungsangebots der Hochschuldidaktik und tragen zur Stärkung des zweisprachigen Profils der Universität Freiburg bei.

Projektdauer: November 2018 - Dezember 2019