Eva Locher

Dr.


Biografie

Geboren 1986 in Basel (BS), obligatorische Schule in Gempen und Büren (SO), 2005 bilinguale Matur Deutsch-Englisch mit Schwerpunktfach Latein am Gymnasium Liestal (BL), 2009 Bachelor of Arts in Geschichte und Sociologie und 2012 Master of Arts in Geschichte und Soziologie an der Universität Freiburg (FR).

Titel der Masterarbeit „Zwischen Macht und Ohnmacht. Zur administrativen Versorgung ‚gefallener‘ Mädchen ins freiburgische Institut Bon Pasteur von den 1920er- bis 1940er Jahren“, Betreuung: Prof. Damir Skenderovic.

Arbeitete nach Studienabschluss in der öffentlichen Verwaltung und im zivilgesellschaftlichen Bereich. 2014-2018 Doktorandin beim SNF-Projekt „Geschichte der schweizerischen Lebensreformbewegung im 20. Jahrhundert“, Betreuung: Prof. Damir Skenderovic.

Titel der Dissertation: Wider den „Irrsinn in der Welt“. Die Lebensreform in der Nachkriegsschweiz (2019)

Co-Kuratorin der Ausstellung «Lebe besser! Auf der Suche nach dem idealen Leben» im Bernischen Historischen Museum (2019-2020).

Forschung und Publikationen

  • Publikations- und Vortragsliste

    Publikationen

    2019   „Keimzellen einer einfachen, gesunden, friedlichen Lebensweise“. Zur Interaktion zwischen alten Lebensreformern und jungen Alternativen in der Schweiz in den 1970er Jahren, in: Detlef Siegfried/David Templin (Hg.), Lebensreform um 1900 und Alternativmilieu um 1980. Kontinuitäten und Brüche in Milieus der gesellschaftlichen Selbstreflexion im frühen und späten 20. Jahrhundert, Göttingen 2019, S. 151-171.

    2018   Abstinente Jugendliche im Höhenrausch. Nüchternheit, Leistung und gesunder Lebensstil in der Schweizer Abstinenz- und Lebensreform-bewegung (1885-1978), in: Body Politics. Zeitschrift für Körpergeschichte 6 (2018), Heft 10, S. 79–108 (mit Stefan Rindlisbacher), http://bodypolitics.de/de/wp-content/uploads/2019/08/Heft_10_04_Rindlisbacher_Locher_Abstinente_BP.pdf.

    2017   „Innere Verwandtschaft braucht keine Organisation“ – Der Schweizerische Lichtbund im 20. Jahrhundert, in: Frank-Michael Kuhlemann / Michael Schäfer (Hg.), Kreise – Bünde – Intellektuellen-Netzwerke. Formen bürgerlicher Vergesellschaftung und politischer Kommunikation 1890-1960, Bielefeld 2017, S. 221-244. (mit Stefan Rindlisbacher).

    2014   Die administrative Versorgung minderjähriger Frauen ins Institut Bon Pasteur, in: Freiburger Geschichtsblätter 91 (2014), S. 147-170.

    Rezensionen und Kurzbeiträge

    2020   Wollten Lebensreform und Alternativmilieu dasselbe?, in: Podcast Gaffeepouse des Bernischen Historischen Museums, 11.06.2020, https://www.bhm.ch/de/jetzt-aktuell/podcast-gaffeepouse/.

    2020   Spuren der Lebensreformbewegung bis in die Gegenwart, in: Begleitpublikation zur Ausstellung „Lebe besser! Auf der Suche nach dem idealen Leben“ im Bernischen Historischen Museum (13.02.2020-16.08.2020).

    2019   Rezension zu: Wedemeyer-Kolwe, Bernd: Aufbruch. Die Lebensreform in Deutschland, Darmstadt 2017, in: H-Soz-Kult, 02.04.2019, <www.hsozkult.de/publicationreview/id/reb-25728>.

    2015   Trendsetter FKK, in: Universitas 11/4 (2015), S. 31-32 (mit Stefan Rindlisbacher).

    2015   Tagungsbericht „Workshop für Doktorand_Innen der Globalgeschichte“, 13.-14.11.2014 Wien, in: H-Soz-Kult, 31.01.2015, <http://www.hsozkult.de/conferencereport/id/tagungsberichte-5809> (mit Thomas Hirt).

    Vorträge

    2018   „Keimzellen einer einfachen, gesunden, friedlichen Lebensweise“. Zur Interaktion zwischen alten Lebensreformern und jungen Alternativen in der Schweiz (1960er und 1970er Jahre), Vortag an der Tagung „Lebensreform um 1900 und Alternativmilieu um 1980. Kontinuitäten und Brüche in Milieus der gesellschaftlichen Selbstreflexion im frühen und späten 20. Jahrhundert“, Witzenhausen, Oktober 2018

    2018   Body and Self - Life reform after 1950 as (religious) counselling?, Vortrag an der Annual Conference of the European Association for the Study of Religions (EASR), Universität Bern, Juni 2018

    2017   Alkohol- und drogenabstinente Jugendliche im Höhenrausch, Vortrag an der Tagung „Rausch-Körper im 19. und 20. Jahrhundert“ an der Universität zu Köln, 29.7.2017 (mit Stefan Rindlisbacher).

    2017   Lebensreform in der Schweiz in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, Vortrag im Freiburger Forum für Zeitgeschichte, Universität Fribourg, 10.5.2017.

    2016   „Auf die verschiedensten Arten will man die Welt verbessern“ – Lebensreformerische Gesellschaftsveränderung in den 1960er und 1970er Jahren, Vortrag an den 4. Schweizerischen Geschichtstagen, Universität Lausanne, 9.-11.6.2016.

    2015   Die Lebensreformer in der internationalen Freikörperkultur (1960er-1980er Jahre), Vortrag im Workshop „Von der Lebensreform- zur Alternativbewegung. Eine andere Geschichte der Schweiz im 20. Jahrhundert?“, Universität Fribourg, 30.10.2015.

    2015   Das lebensreformerische Milieu (1950-1980): eine Forschungsskizze, Vortrag im Doktorandenkolloquium Zeitgeschichte, Universität Fribourg, 7.-8.5.2015.

    2015   „Innere Verwandtschaft braucht keine Organisation“- der Schweizer Lichtbund von den 1920er bis zu den 1960er Jahren, Vortrag an der internationalen Tagung „Kreise – Bünde – Intellektuellen-Netzwerke. Formen bürgerlicher Vergesellschaftung und politischer Kommunikation 1890-1960“ in der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung, Technische Universität Dresden, 27.-28.3.2015 (mit Stefan Rindlisbacher).

    2014   Die Lebensreformbewegung in der Schweiz in einem globalen und transnationalen Beziehungsnetz (1950-1980), Vortrag im Workshop für Doktorand_Innen der Globalgeschichte, Universität Wien, 13.-14.11.2014.

    2013   Die administrative Versorgung minderjähriger Mädchen ins Institut Bon Pasteur in Übewil bei Freiburg (1920–1940), Vortrag beim Deutschen Geschichtsforschenden Verein des Kantons Freiburg, Museum Murten, 16.4.2013.

    Public History

    2019   "An die Sonne, ans Licht!": Einführung zum Archivfilmprogramm 25.10.2019, Kinemathek Lichtspiel, Bern (Filmeinführung mit Stefan Rindlisbacher).

    2016   Lunch Lecture Series: „Tiere essen – Historische und aktuelle Debatten in Philosophie, Theologie und Anthropologie“ mit Vorträgen von Florian Lippke (Fribourg), Markus Wild (Basel), Rainer Hagencord (Münster) und Laurence Ossipow (Genf). Öffentliche Vortragsreihe 16.11. – 7.12.2016, Universität Fribourg (mit Stefan Rindlisbacher und Cornelia Mügge).

    2015   Brown Bag Lecture Series: „Anders Leben – Alternative Lebensweisen im 20. Jahrhundert“ mit Vorträgen von Eberhard Wolff (Zürich), Arnaud Baubérot (Paris), Bernd Wedemeyer (Hannover) und Andreas Schwab (Bern). Öffentliche Vortragsreihe 15.4. – 6.5.2015, Universität Fribourg (mit Stefan Rindlisbacher und Damir Skenderovic).

    Ausstellungen

                Bernisches Historisches Museum
                Lebe besser! Auf der Suche nach dem idealen Leben, Laufzeit 13.02.-16.08.2020.
                Ko-Kuration mit Stefan Rindlisbacher (Universität Fribourg) und Andreas Schwab (Palma 3).

                Unabhängige Expertenkommission (UEK) Administrative Versorgungen
                Wanderausstellung Ausgegrenzt und weggesperrt, Laufzeit 11.03.-03.06.2019 im öffentlichen Raum in 12 Schweizer Städten, uek-av.ch/ausstellung.     

                Musée d’Art et d’Histoire de Fribourg
                Regionales Fenster der Ausstellung Enfances volées - Verdingkinder reden, Laufzeit 20.04.-19.08.2012.