Hans-Joachim Schmidt


Ordentliche-r Professor-in
Departement für Geschichte

MIS 04 bu. 4127
Av. de l'Europe 20
1700 Fribourg
MIS 04, 4127

Biografie

Geboren am 30.April 1955  in Bad Kreuznach (Deutschland), 1974-1981 Studium der Geschichte, der Romanistik und der Erziehungswissenschaften an den Universitäten Trier (Deutschland), Nantes (Frankreich) und Santander (Spanien), mehrmals Stipendiat der Gerda-Henkel-Stiftung Düsseldorf und des Deutschen Akademischen Austauschdienstes, 1985 Promotion an der Universität Trier; Thema der Dissertation: "Bettelorden in Trier. Wirksamkeit und Umfeld im hohen und späten Mittelalter", 1993 Habilitation an der Universität Giessen; Thema der Arbeit: "Der Raum, die Grenze und der Bezirk. Zur Gestaltung von kirchlicher Einheit und regionaler Vielfalt in Europa während des Mittelalters", 1984-1989  Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Freien Universität Berlin, 1990-1998 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Wissenschaftlicher Assistent und Oberassistent am Historischen Institut der Universität Giessen, 1991  Gastwissenschaftler am Deutschen Historischen Institut in Rom und an der School of Law, State University of California, Berkeley (Californien), 1994-1996 Vertretung von Professuren für Mittelalterliche Geschichte an den Universitäten Trier und Gießen, 1995 Franz-Vogt-Preis zur Förderung der Wissenschaften (10 000 DM), seit Januar 1998 Ordentlicher Professor  für mittelalterliche Geschichte und allgemeine Schweizer Geschichte an der Universität Freiburg (Schweiz).


Forschung und Publikationen