Fundamentalmoral / Dogmatik. Freiheit und Verantwortung. Seminar
UE-TTH.00357

Dozenten-innen: Bogner Daniel, Hoffmann Veronika, Mügge Cornelia
Kursus: Master
Art der Unterrichtseinheit: Seminar
ECTS: 4
Sprache-n: Deutsch
Semester: SP-2020

Freiheit und Verantwortung sind zwei Grundbestimmungen des Menschen, die sich gegenseitig bedingen: (Nur) Wer frei ist, ist auch für sein Handeln verantwortlich und umgekehrt gilt es als starkes Argument für die Freiheit, dass wir uns als verantwortliche Wesen verstehen. Aber was genau ist mit Freiheit gemeint: die Möglichkeit der Wahl zwischen Alternativen? die Fähigkeit, sich zu den Umständen zu verhalten, in denen man sich befindet? die Abwesenheit von Zwang? Und was bedeutet das für die Zuschreibung von Verantwortung: Wann kann jemand für seine Handlungen zur Verantwortung gezogen werden – und wann nicht? Wofür und wem gegenüber sind wir überhaupt verantwortlich? Und welche Freiheit können und sollen wir gesellschaftlich ermöglichen, wo liegt hier die soziale Verantwortung?

Das Seminar geht verschiedenen philosophischen und theologischen Freiheitskonzepten nach und fragt nach ihrer Bedeutung für sozialethische und dogmatische Zusammenhänge. 


Lernziele


Zentrale philosophische und theologische Freiheitskonzepte kennen lernen, zueinander ins Verhältnis setzen und bewerten; die Bedeutung der Kategorie der Freiheit in sozialethischen und dogmatischen Zusammenhängen reflektieren; eine eigene begründete Position entwickeln.

 


Dokumentation

Hübner, Jörg (2012): Ethik der Freiheit: Grundlegung und Handlungsfelder einer globalen Ethik in christlicher Perspektive, Stuttgart.

Körtner, Ulrich H. J. (2001): Freiheit und Verantwortung, Freiburg i. Üe./Freiburg i. Br.

Laube, Martin (Hg.) (2014): Freiheit, Tübingen.

Schink, Philipp (Hg.) (2017): Freiheit. Zeitgenössische Texte zu einer philosophischen Kontroverse, Berlin.

Schockenhoff, Eberhard (2007): Theologie der Freiheit, Freiburg i.Br.