Master Data Analytics & Economics 90 ECTS

Das Masterprogramm Data Analytics & Economics kombiniert eine moderne Ausbildung in Datenanalyse mit ökonomischen Konzepten zur Markt- und Unternehmensanalyse, die den Anforderungen der Digitalisierung Rechnung tragen.
Es ist damit das erste Masterprogramm in der Schweiz, das Data Analytics mit Economics of Markets and Organisations verbindet. Kompetenzen in diesen beiden Bereichen sind entscheidend für das Verständnis, die Gestaltung und die Regulierung von zukünftigen Märkten und Unternehmen. Internet-Plattformen, Systeme für Produktempfehlungen und dynamische Preissetzung sind nur einige Beispiele für aktuelle Anwendungsfelder, in denen ein solches Profil hoch gefragt ist.
Die Einzigartigkeit dieses Masterprogramms liegt in seiner Kombination. Studierende lernen nicht nur grosse Datensätze zu analysieren, mit künstlicher Intelligenz zu arbeiten und in den Sprachen Python und R zu programmieren; sondern auch Märkte zu verstehen, Strategien zu evaluieren und Plattform-Märkte zu analysieren. Mit Kompetenzen in diesen beiden Bereichen eröffnen sich hervorragende Karrieremöglichkeiten, insbesondere in Internet- und Technologie-Konzernen, in der Unternehmensberatung und im öffentlichen Sektor.

  • Studienprogamm

    Das Studienprogramm gliedert sich in die beiden Pflichtmodule «Data Analytics» und «Economics of Markets and Organisations». Ergänzend zu diesen Kernbereichen haben Studierende die Möglichkeit, sich anhand von Wahlkursen individuell zu spezialisieren. Die Studiensprache ist Englisch; zusätzliche Kurse stehen auf Französisch und Deutsch zur Auswahl.


  • Tipps für einen persönlichen Studienplan
  • Module

    Im Folgenden werden die Kurse der beiden Pflichtmodule sowie die Wahlpflichtkurse aufgelistet, welche an der Universität Freiburg angeboten werden. Ergänzend werden zusätzliche Kurse über das sogenannte «BeNeFri» Abkommen an den Universitäten Bern und Neuenburg angeboten.

    1
    Seite 2

  • Wahlkurse: Vertiefung


    BENEFRI

  • Berufsperspektiven
    • Internet- und Technologiekonzerne (z. B. Datenanalyse, Durchführung von Experimenten bzw. A/B Tests, Marketinganalyse, Produktmanagement, Schnittstellenfunktion zur Wissenschaft und Öffentlichkeit);
    • Consulting (z.B. daten- und computergestützte Strategieberatung; Beratung zum Marktdesign);
    • Banken und weitere Unternehmen (z.B. Datenanalyse, Marktforschung, Unternehmensführung);
    • Öffentliche Verwaltung (z.B. datenbasierte Analyse und Optimierung von staatlichen Interventionen, Beratung zu Regulierung, Wettbewerbsbehörden)
  • Dauer des Studiums

    3-4 Semester

  • Zulassung

    Zugelassen sind Inhaberinnen und Inhaber eines Bachelorabschlusses (mindestens 90 ECTS-Kreditpunkte), in welchem folgende Kurse der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Freiburg oder aber ein äquivalentes Kursangebot an einer anderen Fakultät/Universität abgedeckt wurde:

    – Mathematik I (4,5 ECTS)
    – Mathematik II (4,5 ECTS)
    – Mikroökonomie I (6 ECTS)
    – Mikroökonomie II (6 ECTS)
    – Statistik I (4,5 ECTS)
    – Statistik II (4,5 ECTS)
    – Statistik III (4,5 ECTS)
    – Wirtschaftsinformatik I (6 ECTS)
    – Wirtschaftsinformatik II (6 ECTS)

    Absolventinnen und Absolventen der Bachelorprogramme in Wirtschaftsinformatik, Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre der Universität Freiburg erfüllen die Zulassungskriterien.

    Auf Basis ihrer Bewerbungsunterlagen können mit einem zusätzlichen Programm von 30 bis 60 ECTS-Kreditpunkten auch Absolventinnen und Absolventen eines Bachelorabschlusses einer schweizerischen Fachhochschule in Betriebsökonomie / Wirtschaftsinformatik / Informatik zum Masterstudium zugelassen werden.

  • Mehr Informationen