Awards

  • Prof. Dr. Reiner Eichenberger
    • 2019

      Ranking

      Die vollständige Rangliste des «Ökonomen-Einfluss-Rankings» 2019

      Insgesamt haben 40 Wirtschaftswissenschafter die Aufnahme in das Ranking geschafft. link

      Diese Ökonomen finden Gehör.  link / PDF

      Auf wen hören hiesige Politiker? PDF

       

       

    • 2018

      Ernst Fehr (links) steht einmal mehr vor Reiner Eichenberger (Mitte) an der Spitze. Bruno S. Frey (rechts) schafft es zum ersten Mal seit 2015 wieder auf das Podest des «Ökonomen-Einfluss-Rankings». (Bild: Steffen Schmidt / Keystone)

      Diese 15 Ökonomen prägen die Debatte in der Schweiz

      Nicht nur in der Akademie, sondern auch in der Öffentlichkeit: Das NZZ-Ranking zeigt, welche Ökonomen in der Schweiz wahrgenommen werden.
      Das PDF zum Ranking resp. zum Bericht in der NZZ finden Sie hier / Ranking Gesamtleistung/ Medienranking 

    • 2017

      Ernst Fehr, Reiner Eichenberger und Mathias Binwanger stehen auf dem Podest des diesjährigen Ökonomen-Rankings der NZZ.
      (Bild: Christoph Ruckstuhl / NZZ, Dominic Steinmann / NZZ, PD).

      Auf diese Ökonomen hört die Schweiz

      An der Spitze des Ökonomen-Rankings der NZZ herrscht Konstanz. Auf den nachfolgenden Rängen kommt es aber zu bedeutenden Verschiebungen. Diese spiegeln auch den Aufmerksamkeitszyklus von Wirtschaftsthemen. Link  / alle Rankings  / Wie das Ranking erstellt wurde / PDF

       

  • Prof. Dr. Martin Huber
    • 2019

      Prof. Martin Huber in den Top 15 des Handelsblatt Rankings für ÖkonomInnen unter 40

      Martin Huber, Professor für Angewandte Ökonometrie und Politikevaluation, belegt im aktuellen Handelsblatt VWL-Ranking 2019 den 14. Rang in der Kategorie „ForscherInnen unter 40 Jahre“. Das Handelsblatt Ranking evaluiert alle zwei Jahre die Forschungsleistung von ÖkonomInnen an Forschungseinrichtungen im deutschsprachigen Raum sowie von deutschsprachigen ÖkonomInnen weltweit. Link

    • 2017

      Prof. Martin Huber unter den Top 15 zweier Handelsblatt VWL-Rankings

      Martin Huber, Professor für Angewandte Ökonometrie und Politikevaluation, schaffte es unter die Top 15 zweier Wertungen des Handelsblatt VWL-Rankings, das die Forschungsleistung von Ökonomen/Innen im oder aus dem deutschsprachigen Raum evaluiert. Ausschlaggebend ist dabei die Anzahl und Qualität der in einschlägigen wissenschaftlichen Fachzeitschriften publizierten Artikel. Im Ranking vom September 2017 belegt Prof. Huber in der Kategorie „Aktuelle Forschungsleistung (in den letzten fünf Jahren)“ den 8. Rang und in der Kategorie „Forscher unter 40 (Gesamtforschungsleistung)“ den 11. Rang. Link