Ascona-SeminarPublikationsdatum12.10.2020

Ascona-Seminar zum Klimawandel


Unter dem Titel «Klimakrise, Klimanotstand oder Klimahysterie?» widmete sich das diesjährige Ascona-Seminar den rechtlichen Fragen rund um die Bewältigung des menschengemachten Klimawandels.Unter dem Titel «Klimakrise, Klimanotstand oder Klimahysterie?» widmete sich das diesjährige Ascona-Seminar den rechtlichen Fragen rund um die Bewältigung des menschengemachten Klimawandels.

Auf der Grundlage von 20 Referaten diskutierten Studierende und Doktorierende unter der Leitung der Professoren Eva Maria Belser, Andreas Stöckli und Bernhard Waldmann während zwei Tagen kontroverse rechtliche und rechtspolitische Fragen. Aufgrund der epidemiologischen Lage fand das Ascona-Seminar dieses Jahr an der Universität Freiburg statt.