Tierethik – Aktuelle und zukünftige Herausforderungen

Das Wesentliche
Daten

Freitag, 15. November 2019

Dauer

1 Tag

Kosten

CHF 250.–

Format Seminar
Sprache Deutsch
Herunterladen
Broschüre
Ort/e

Weiterbildungszentrum, Rue de Rome 6, Freiburg

Zielgruppe

ForscherInnen im Bereich der Tierwissenschaften, EthologInnen, BiologInnen, ÖkologInnen, TierärztInnen, TiertrainerInnen und TierzüchterInnen, PhilosophInnen, SoziologInnenen, JuristInnen und alle, die sich für die aus der Mensch-Tier-Beziehung ergebenden ethischen Fragen interessieren.

Inhalt

Der Mensch lebt nicht nur mit Tieren zusammen, sondern nutzt diese im Alltag auch auf verschiedenste Art und Weise, z.B. für Nahrung oder Kleidung. Die Tierethik ist jenes Gebiet der Philosophie, welches sich mit der Ethik des menschlichen Umgangs mit Tieren befasst. Obwohl sich Philosophinnen und Philosophen der Thematik seit der Antike widmen, entwickelte sich erst in den letzten vierzig Jahren ein systematischer akademischer Diskurs zur Ethik des Verhältnisses von Mensch und Tier.

 

Die Tierethik beschäftigt sich mit unterschiedlichen Fragestellungen, wie beispielsweise: Haben Tiere einen moralischen Status? Welche Verpflichtungen haben wir Menschen den Tieren gegenüber? Können Tiere leiden, und ist dieses Leiden moralisch relevant? Haben Tiere Grundrechte? Wie würde eine gerechte Beziehung zu ihnen aussehen? Welche Verantwortung haben wir Tieren gegenüber? Ist es moralisch gerechtfertigt, sie so zu nutzen, wie wir es heutzutage tun (beispielsweise in unserer Ernährung, zu Unterhaltungszwecken oder in der Wissenschaft), oder sind gewisse Praktikenaus ethischer Sicht problematisch?

 

Um all diese Fragen zu beantworten, arbeitet die Tierethik eng mit den Kognitionswissenschaften, der Biologie und der Ethologie zusammen, welche uns Aufschluss über das «mentale Leben» von Tieren sowie dessen Komplexität und Funktionsweise geben können. Diese Informationen helfen uns, Tiere besser zu verstehen, und fördern das
Verständnis dessen, was eine ethische Beziehung zu ihnen beachten soll.

Ziele

Ziel dieser Weiterbildung ist es, den Teilnehmenden die Schlüsseltexte und Grundideen näher zu bringen, welche die akademische Tierethik beeinflusst haben bzw. immer noch beeinflussen. Diskutiert wird unter anderem der moralische Status von Tieren, unsere Pflichten Tieren gegenüber sowie was man unter einem fairen Umgang mit Tieren verstehen könnte.

Kursverantwortliche und Referierende

Kursverantwortung

Soldati Gianfranco, Philosophische Fakultät, Neuzeitliche und zeitgenössische Philosophie, Universität Freiburg

Kursleitung

Martin Angela Kathrin, Doktorassistentin in Ethik und politischer Philosophie, Universität Freiburg

Referierende

Martin Angela Kathrin, Doktorassistentin in Ethik und politischer Philosophie, Universität Freiburg

Daten und Orte
Zeit Ort
15.11.2019 von 09:15 bis 17:15 Weiterbildungszentrum, Rue de Rome 6, Freiburg
Medien und Dokumente

Dokument-e

Bemerkungen zur Anmeldung

Die VSKT empfiehlt der zuständigen kantonalen Behörde, diese Veranstaltung im Rahmen der speziellen Weiterbildung für das Fachpersonal für Tierversuche anzuerkennen.

Die GST gibt für den Besuch dieses Kurses 2 Weiterbildungspunkte.

Anmeldung