Masterarbeiten

abgeschlossen in den letzten 5 Jahren
  • Linguistik

    Margaux Musco, 2019
    Sprachwahlverhalten in einer zweisprachigen Familie (Deutsch/Französisch) in der Westschweiz
    (Prof. Dr. Helen Christen)

     

    Ramona Walthert, 2018
    Sprachwandel in den „Länderen“. Räumliche und zeitliche Ausbreitung von Lautwandel von mhd. ou und (Nicht)Umlaut von mhd. u
    (Prof. Dr. Helen Christen)

     

    Melanie Bösiger, 2017
    Evelyne redt mit s Claudias Ma. Artikellosigkeit und Artikelgebrauch vor (weiblichen) Vornamen im Schweizerdeutschen in allen vier Kasus
    (Prof. Dr. Helen Christen)

     

    Nadine Mathys, 2017
    Der Einflussfaktor Alter beim Gebrauch von Neutra für weibliche Personennamen am Beispiel des Senslerdeutschen
    (Prof. Dr. Helen Christen)

     

    Martina Schläpfer, 2016
    Genuszuweisung bei Personennamen im Prättigau und im Wallis
    (Prof. Dr. Helen Christen)

     

    Andreas Imoberdorf, 2015
    Dialekt und Standardsprache in der Schule
    (Prof. Dr. Helen Christen)

     

    Rebecca Minder, 2015
    Benennen, Bewerten, Beschimpfen. Die Rolle von Personenbezeichnungen in wertenden Äusserungen gegenüber Personen
    (Prof. Dr. Helen Christen)

     

    Hannah Willimann, 2013
    Was hält ihr davon? Der Zweifelsfall der wechselflektierenden 2. Person Plural am Südrand der Germania
    (Prof. Dr. Regula Schmidlin)

     

    Simone Borter, 2013
    Dialektale Phraseologismen in der Werbung. Analyse schweizerischer Fernseh- und Radiowerbung
    (Prof. Dr. Regula Schmidlin)

     

    Alexandra Fasler, 2013
    Too[r]! Die Variable /r/ in Schweizer Fussballkommentaren – eine diachrone Untersuchung zur Standardaussprache
    (Prof. Dr. Regula Schmidlin)

     

  • Mediävistik

    Liliane Steinmann, 2018
    Vorhöfische Motive in einer höfischen Welt: Die Sagen hinter dem Nibelungenlied. Eine Interpretation des Textes vor dem Hintergrund der Stoffgeschichte.
    (Prof. Dr. Eckard Conrad Lutz) 

     

    Grégoire Tosetti, 2017
    Arzneipflanzen im ›Bartholomäus‹ und im ›Buch der Natur‹. Zur Freiburger Handschrift KUB, Ms. L 309 ›Computistica et medicinalia‹
    (Prof. Dr. Eckard Conrad Lutz) 

     

    Adriano Montefusco, 2016
    Zesniten, gevêhet und geparrieret. Zur poetischen Verarbeitung von Komponenten der höfischen Kultur in Gottfrieds ›Tristan‹
    Ausgezeichnet mit dem Fakultätspreis 2016 der Philosophischen Fakultät für die beste Master-Arbeit

    (Prof. Dr. Eckard Conrad Lutz) 

     

    Rebecca Tschümperlin, 2016
    Weltordnung und Werkordnung. Der Anfang der Welt in mittelalterlichen Chroniken und anderen Text- und Bildzeugnissen
    (Prof. Dr. Eckard Conrad Lutz) 

     

    Barbara Gloor, 2015
    Elisabeth von Görz und Tirol (1262/63–1313). Zur Wahrnehmung ihrer Person in Urkunden, zeitgenössischer Chronistik und Ikonographie
    (Prof. Dr. Eckard Conrad Lutz) 

     

    Bettina Peterli, 2015
    Eneas, Dido und Sibylle in Text und Bild. Der Heidelberger cpg 403 vor dem Hintergrund der  Stofftradition
    (Prof. Dr. Eckard Conrad Lutz) 

     

    Stephan Lauper, 2013
    der stifter heilig leben. Die Stifterviten und deren Funktion im ›Briefbuch‹ des Johanniterklosters ›Zum Grünen Wörth‹ (Strassburg, Archives départementales, Cod. H 2185)
    (Prof. Dr. Eckard Conrad Lutz)

     

  • Literaturwissenschaft

    Boshtraj Faton, 2018
    Die Freiheit des Willens in Georg Büchners literarischem Werk
    (Prof. Dr. A. Beise)

     

    Schaller Gabriel, 2018
    Induktion als literaturwissenschaftliche Methode. Ein Annäherungsversuch
    (Prof. Dr. T. Kindt)

     

    Arifi Fatime, 2018
    Brecht und Krieg : Analyse an drei ausgewählten Werken
    (Prof. Dr. T. Kindt)

     

    Riedo Louis, 2018
    Totentanz und stumme Schatten. Das Kino im Spiegel der deutschsprachigen Literatur (1909-1929)
    (Prof. Dr. S. Haupt)

     

    Fehr Adrienne, 2018
    Dekonstruktion von Schweizer Mythen und Systemkritik in Herbert Meiers Schweizer Stücken
    (Prof. Dr. A. Beise)

     

    Imhof Angelika, 2018
    Zur textimmanenten Feststellung von axiologischer Unzuverlässigkeit mit Hilfe von Abweichungsstrukturen am Beispiel von "Less Than Zero", "Faserland" und "In Plüschgewittern"
    (Dr. A. Brauneis)

     

    Laura Piccina, 2018
    The Empathizing Act in Fictional Narrative Literatur
    (Prof. Dr. T. Kindt)

     

    Gabriela Gross-Konik, 2018

    Die Auseinandersetzung mit dem Faschismus in Anna Seghers' Exilromanen
    (Prof. Dr. A. Beise)

     

    Anne-Sophie Katharina Schweizer, 2018
    Die Schweiz als trans- und interkultureller Raum in den Romanen "Die undankbare Fremde" von Irena Brežná, "Das Regal der letzten Atemzüge" von Aglaja Veteranyi und "Der Gast aus dem Ofenrohr" von Yusuf Yesilöz

    (Prof. Dr. A. Beise)

     

    Patrick Hischier, 2018
    Geschichte zum Zweck für eigene Wahrheiten: Historiographisches in Bertolt Brechts dramatischen Werk der Exilzeit
    (Prof. Dr. Tom Kindt) 

     

    Lea Wattendorff, 2018
    Die französische Literatur in Deutschland im Spiegel der Frankfurter Buchmesse 2017
    (Prof. Dr. Ralph Müller)

     

    Rebekka Felder, 2018
    Arbeit und Identität bei Max von der Grün: Eine Analyse der Gegenüberstellung von Arbeit und Arbeitslosigkeit in den Romanen "Zwei Briefe an Pospischiel", "Stellenweise Glatteis" und "Flächenbrand"
    (Prof. Dr. Arnd Beise)

     

    Isabelle Huber, 2018
    Malen oder die Kunst des Sehens - Eine vergleichende Untersuchung zu den Malerzählungen E.T.A. Hoffmanns und Adalbert Stifters
    (Prof. Dr. Arnd Beise)

     

    Eleonore Dubler, 2017
    Raum- und Zeitstrukturen im Werk Joseph Roths. Eine Analyse der Darstellung von Raum und Zeit in den Ro­manen „Radetzkymarsch“, „Das falsche Gewicht“ und „Die Kapuzinergruft“
    (Prof. Dr. Tom Kindt)

     

    Anna Binz, 2017
    Über die Harmlosigkeitsbedingung der Komik
    (Prof. Dr. Tom Kindt)

     

    Martina Witschi, 2017
    Vom Sprechen, Riechen und Hören: Die sinnlichen Genies der Postmoderne. Genie-Konzeptionen im Spannungsfeld von Hass und Liebe, Leben und Tod, Erinnerung und Vergessen am Beispiel von Patrick Süskinds ›Das Parfum‹ und Robert Schneiders ›Schlafes Bruder‹
    (Prof. Dr. Arnd Beise)

     

    Victor Lindblom, 2016
    Fiktionalität: Theorie und literaturwissenschaftliche Praxis. Eine Untersuchung von Lukas Bärfuss’ „Koala“
    (Prof. Dr. Tom Kindt)

     

    Vivien Rüffieux, 2016
    E. Marlitt und das Märchen. Die Funktion der intertextuellen Bezüge zu Märchen und Sagen im Werk von E. Marlitt
    (Prof. Dr. Arnd Beise)

     

    Ramona Jenny, 2016
    Sagen und Märchen aus dem Senseland von German Kolly. Eine erzähltheoretische Figurenanalyse der dämonischen Sagen
    (Prof. Dr. Arnd Beise)

     

    Melanie Raemy, 2016
    Die Quellenverarbeitung in Peter Weiss’ ›Ermittlung
    (Prof. Dr. Arnd Beise)

     

    Karin Jakob, 2016
    Georg Büchners Dramen ›Dantons Tod‹ und ›Woyzeck‹: Ausdruck von Machtkritik oder Resignation?
    (Prof. Dr. Arnd Beise)

     

    Julia Hayoz, 2016
    Friedrich Dürrenmatt: Textgenese zu Dramaturgie des Labyrinths
    (Prof. Dr. Ralph Müller)

     

    Emily Eder, 2016
    Zwischen zwei Welten. Repräsentation von Migrationserfahrung in deutschsprachigen Familienromanen der Schweizer Gegenwartsliteratur
    (Prof. Dr. Ralph Müller)

     

    Barbara Siegenthaler, 2015
    Roman und Reportage bei Erwin Koch
    (Prof. Dr. Ralph Müller)

     

    Janique Pouly, 2015
    Als ›Unglüks=Fall‹ im ›Narrahuus‹. Die Psychiatrie als ›Heterotopie‹ bei Adolf Wölfli und Friedrich Glauser
    (Prof. Dr. Arnd Beise)

     

    Christa Lobsiger, 2014
    Antike Frauenfiguren als Widerstandsfiguren in Texten Heiner Müllers
    (Prof. Dr. Arnd Beise)

     

    Anne Oppliger, 2014
    Künstlerfiguren in Prosawerken Hermann Hesses
    (Prof. Dr. Arnd Beise)

     

    Carolina Bohren, 2014
    Sphinx – Intellektuellen-Groupie – machthungrige Manipulatorin. ›Turandot‹ bei Carlo Gozzi, Bertolt Brecht und Wolfgang Hildesheimer
    (Prof. Dr. Arnd Beise)

     

    Angelica Scholze, 2014
    „Komm, wir wollen uns näher verbergen…“. Else Lasker-Schüler und das expressionistische Liebesgedicht
    (Prof. Dr. Ralph Müller)