«WACHET UND BETET»

Spiritualität, Mystik und Gebet in Zeiten politischer Unruhe

«Wachet und betet» (Mk 14,38) Jesus bittet die Jünger um Beistand und sie schlafen. Im Garten Gethsemane wacht und betet Jesus und ringt mit Gott. Er spricht die Worte, die er seinen Jüngern lehrte: «Nicht, was ich will, sondern was du willst!» (Mk 14,35). Was bedeutet Jesu Beten für unser Beten? Wir spüren seiner Tiefe nach und fragen nach der Substanz christlicher Spiritualität, der Mystik und des Gebets für unserer Zeit.

 

An den siebten Studientagen zur theologischen und gesellschaftlichen Erneuerung vom 17.– 19. Juni 2020 werden an drei Tagen Perspektiven zur Erneuerung von Theologie, Kirche und Gesellschaft präsentiert und diskutiert. Viele bedeutende Vertreterinnen und Vertreter aus Kirche, Akademie und Gesellschaft aus dem In- und Ausland sind daran beteiligt. Lassen Sie sich von den Vorträgen und Vertiefungsseminaren überraschen und begeistern.

 

Der offizielle Prospekt sowie detaillierte Informationen zum Programm und zur Anmeldung folgen im Herbst / Winter 2019.

Mittwoch bis Freitag,
17. - 19. Juni 2020

mit Brüdern aus Taizé, Silvianne Aspray, Hans Boersma, Peter Bouteneff, Barbara Hallensleben, Peter Zimmerling und vielen weiteren Referentinnen und Referenten