Professor Walther Hug Preis

Mit den Professor Walther Hug Preisen (Dissertationspreise) werden rechtswissenschaftliche Dissertationen zum schweizerischen Recht prämiert, die bereits an den Universitäten die höchste Auszeichnung erfahren haben und sich zusätzlich durch besondere wissenschaftliche Qualitäten auszeichnen. Die Arbeit muss schweizerisches Recht betreffen oder einen Bezug zum schweizerischen Recht aufweisen. Der Professor Walther Hug Preis beträgt 3000 CHF. Er wird zusammen mit einer Urkunde im Namen der Stiftung an einer offiziellen Feier der Universität oder der Fakultät überreicht.

Preisträgerinnen und Preisträger

2018/2019

  • Roger Andres: «Die Normen der Arbeitssicherheit / System und Kritik am Beispiel des Bauens»

2016/2017

  • Bettina Bacher: «Medienfreiheit und Persönlichkeitsschutz / Zivilrechtliche Auswirkungen der Lösung eines Grundsrechtskonflikts»
  • Marjolaine Viret: «Evidence in Anti-Doping at the Intersection of Science and Law»
  • Arnaud Nussbaumer: « La cession des droits de garantie »

2014/2015

  • Diana Oswald:  «Verfahrensrechtliche Aspekte der internationalen Amtshilfe in Steuersachen»
  • Eleonor Kleber: « Discrimination multiple – Etude de droit internationale, suisse et européen »

2013/2013

  • Gabellon Adrien: «Le précontrat, Développements et perspectives»
  • Hagenstein Nadine: «Die Schuldbetreibungs- und Konkursdelikte nach schweizerischem Strafgesetzbuch»
  • Mahaim Raphaël: «Le principe de durabilité dans l’aménagement du territoire, Le mitage du territoire à l’épreuve du droit : utilisation mesurée du sol, urbanisation et dimensionnement des zones à bâtir»        
  • Schwery Nadja: «Korrelation von Nutzen und Haftung im Vertragsrecht»
  • Voisard Stéphane: «L’auxiliaire dans la surveillance administrative, Du droit bancaire et financier au Droit administratif général»

Alle Preisträgerinnen und Preisträger

Informationen zur Stiftung Professor Walther Hug