Jusstudium für Nicht-Juristen

Der Master of Arts in Legal Studies (MALS) vermittelt Nicht-Juristen und Juristen mit einem ausländischen Diplom solides Grundwissen des Schweizer Rechts. Er kann nur in Freiburg erworben werden. Der MALS richtet sich an Personen, die im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit über hinreichende juristische Kenntnisse verfügen wollen: Leitende und beratende Tätigkeiten in der Gemeinde-, Kantons- oder Bundesverwaltung; im Sozialwesen; bei Verbänden; in der Privatwirtschaft; in internationalen Organisationen; zukünftige Diplomaten; Journalisten; Politikerinnen und Politiker; Lehrpersonen oder Rechtsinformatikerinnen und -informatiker. 

 

Studienaufbau

In Absprache mit dem MALS-Verantwortlichen stellen sich die Studierenden ihre Stundenpläne selber zusammen und vertiefen so ihre juristischen Grundkenntnisse nach persönlichen Interessen. Die MALS-Studierende absolvieren obligatorische Lehrveranstaltungen aus dem Bachelorprogramm und kombinieren diese mit fakultativen Lehrveranstaltungen aus dem Bachelor- und/oder Masterprogramm. 

Wir weisen darauf hin, dass der MALS keinen Abschluss, der das Erlangen des Anwaltspatents erlaubt, darstellt.
Lehrveranstaltungen

FAQ

Leitfaden 

Moodle Plattform

Damit Sie sich untereinander leichter austauschen können, steht Ihnen eine Moodle Plattform zur Verfügung.

Moodle Plattform

Studienbeginn

Die Kurse an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät auf Bachelorstufe, welche für MALS-Studierende obligatorisch sind, starten jeweils zu Beginn des Herbstsemesters. Wir empfehlen Ihnen daher, den Studienbeginn für Ihr MALS-Studium auf das Herbstsemester zu legen.

Zweisprachig

Der MALS kann mit der Zusatzqualifikation "Zweisprachig" und "Religionsrecht" erworben werden. Freiburg ist die einzige Rechtswissenschaftliche Fakultät der Schweiz, die sämtliche Veranstaltungen auf Bachelorstufe und einen Grossteil des Masterangebots in beiden Sprachen anbietet. Den Studierenden steht frei, ob sie das Studium einsprachig absolvieren oder manche Prüfungen auf Deutsch und andere auf Französisch ablegen, um die Zusatzqualifikation «Zweisprachig» zu erwerben. 

International

Die Studierenden profitieren von der weltweiten Vernetzung der Lehrenden und kommen in den Genuss von Veranstaltungen von Gastprofessorinnen und -professoren.