Zusatz «Religionsrecht» 

Religionsrechtliche Fragen stehen heute regelmässig im Zentrum gesellschaftspolitischer Diskussionen. Die Schweiz kennt unterschiedliche und komplexe Regelungen im Verhältnis zwischen den verschiedenen Religionsgemeinschaften und dem Staat. Wer sich für grundlegende Fragen an der Schnittstelle von Recht und Religion interessiert, kann den Master mit dem Zusatz «Utriusque Iuris»/«Religionsrecht» erwerben.


Anforderungen

Insgesamt 95 ECTS-Kreditpunkte, davon 15 ECTS-Punkte im Bereich Religionsrechts (Vertiefungskurs Religionsrecht und zwei weitere Kurse mit Bezug zum Religionsrecht oder ein solcher Kurs und die Masterarbeit im Bereich des Religionsrechts). Wird mit der Mention erst auf Masterstufe begonnen, ist der „Einführungskurs Religionsrecht“ zusätzlich zu absolvieren.

Weitere Informationen

Fächerliste

Broschüre