Zusatz «Zweisprachig»

Juristinnen und Juristen, die in der Schweiz oder auf europäischer Ebene arbeiten, sind auf gute Deutsch- und Französischkenntnisse angewiesen. Freiburg ist die einzige rechtswissenschaftliche Fakultät der Schweiz, die beinahe das gesamte Vorlesungsangebot in beiden Sprachen anbietet. Den Studierenden steht frei, ob sie das Studium einsprachig absolvieren oder bestimmte Prüfungen auf Deutsch und andere auf Französisch ablegen, um die Zusatzqualitfikation «Zweisprachig» zu erwerben.

Der Zusatz «Zweisprachig» ist Voraussetzung für die Teilnahme an der weiterführenden Ausbildung «Bilingue plus».


Voraussetzungen
  • mit zweisprachigem Bachelor of Law: 35 ECTS-Kreditpunkte des Masterstudiums in der Zweitsprache
  • ohne zweisprachigen Bachelor of Law: 35 ECTS-Kreditpunkte des Masterstudiums sowie Masterarbeit oder eine andere von einem Dozierenden akzeptierte schriftliche Arbeit in der Zweitsprache