Allgemeine Informationen

Der Studiengang legt besonderen Wert auf den Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis. Bewährte Dozierende von Universitäten und aus der Praxis vermitteln ein vielfältiges, anspruchsvolles und an aktuelle Entwicklungen angepasstes Programm, in das sich die Teilnehmenden durch ihre beruflichen Erfahrungen einbringen.

  • Zulassung und Bewerbung

    Die Teilnahme am Studiengang setzt eine abgeschlossene Erstausbildung an einer anerkannten Universität oder Fachhochschule (z.B. Bachelor, Master oder Lizentiat) voraus. Weiter wird in der Regel eine mindestens einjährige Berufserfahrung im Migrationsbereich vorausgesetzt. Personen ohne Hochschulabschluss können zugelassen werden, wenn sie über eine vergleichbare Qualifikation aus der Berufspraxis und Weiterbildung verfügen. Die Zulassung erfolgt im Einzelfall aufgrund eines Dossiers.

    Es besteht die Möglichkeit, gezielt einzelne Module des Studiengangs als Hörerin/Hörer zu besuchen.

    Der laufende Kurs ist komplett ausgebucht. Der nächste Lehrgang in deutscher Sprache wird ab Dezember 2020 durchgeführt.

    Bewerbungsfrist ist der 30. September 2020.

  • Dauer, Kreditpunkte, Abschluss

    Die Universitäten Bern, Neuenburg und Freiburg (BENEFRI) verleihen den erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen ein gemeinsames Certificate of Advanced Studies Migrationsrecht (15 ECTS-Punkte).

    Der Studiengang wird nach dem europäischen Kreditpunktesystem (ECTS) mit 15 ECTS-Punkten bewertet. Ein Kreditpunkt entspricht einer 25- bis 30-stündigen Arbeitsleistung. 11 ECTS-Punkte sind durch Teilnahme an den Lehrveranstaltungen, ihre Vor- und Nachbereitung sowie eines in diesem Rahmen zu erbringenden Leistungsnachweises in Form eines Referats zu erwerben, 4 ECTS-Punkte werden für die schriftliche Abschlussarbeit erteilt.

    Das Programm umfasst 19 Kurstage, die in sieben thematische Module, eine Einführungsveranstaltung und eine Schlussveranstaltung aufgeteilt sind. Es dauert zwischen 18 und 24 Monaten.

  • Studienform und Durchführungsorte

    Der CAS Migrationsrecht ist ein berufsbegleitender Teilzeitstudiengang. Die Lehrveranstaltungen finden grundsätzlich jeweils Donnerstag, Freitag und / oder Samstag statt.

    Die französischsprachigen Veranstaltungen finden in Neuenburg oder Freiburg und die deutschsprachigen grundsätzlich in Bern statt. 

  • Unterrichtssprache

    Das gesamte Studienprogramm wird in deutscher und französischer Sprache angeboten. Die Leistungsnachweise und die Abschlussarbeit können nach Wahl in deutscher oder französischer Sprache verfasst werden. Einzelne Module können jeweils in der anderen Sprache besucht werden. Ebenso kann ein Wechsel in das jeweils anderssprachige Studienprogramm erfolgen. Jeder Wechsel muss durch die Studienleitung genehmigt werden.

  • Kosten

    Das Studiengeld beträgt 10'900.- CHF und ist in zwei Tranchen zu entrichten: die Hälfte vor dem Kursbeginn, die andere Hälfte vor der Absolvierung des letzten Moduls.

    Bei frühzeitiger Bewerbung bis zum 15. Juli 2020 wird ein Rabatt von 500.- CHF gewährt.

    Im Studiengeld inbegriffen sind die Kosten für Kursunterlagen und Prüfungsgebühren. Nicht inbegriffen sind die Kosten für Übernachtungen, Verpflegung und spezielle Literatur.

    Besucht eine Person als Hörerin/Hörer nur einzelne Module des Studiengangs, so ist pro Kurstag eine Studiengebühr in Höhe von 550.- CHF vor Beginn des Moduls zu entrichten.

In Zusammenarbeit mit