Modul 1

Sozialwissenschaftliche und rechtliche Grundlagen zu Migration, Migrationspolitik und Migrationsrecht

Migration gehört zur Geschichte der Menschheit. Dass die Bewegung von Menschen über staatliche Grenzen hinweg kontrolliert und reguliert wird, hat hingegen erst mit der Gründung und Konsolidierung der Nationalstaaten im 19. und 20. Jahrhundert begonnen. Dieses einführende Modul vermittelt sozialwissenschaftliches und rechtliches Hintergrundwissen zu Migration in ihren verschiedenen Formen und zu ihrer Steuerung. Damit wird ein Rahmen zum Verständnis und zur kritischen Reflexion der in den folgenden Modulen behandelten Themen gesetzt. Im Zentrum des Moduls stehen folgende Fragen: Warum migrieren Menschen? Wie reagieren Nationalstaaten und die Gesellschaft darauf? Was charakterisiert die aktuelle Migrationspolitik und wie hat sie sich seit ihren Anfängen entwickelt? Wer migriert und wohin? Dabei steht die Schweiz im Mittelpunkt, sie wird jedoch in den europäischen und weltweiten Kontext eingebettet. Aus rechtlicher Sicht bietet das Modul eine erste Übersicht über die zentralen rechtlichen Grundlagen im Migrationsbereich und widmet sich insbesondere den relevanten menschenrechtlichen Fragen.

 

Kursinhalt auf einen Blick

  • Geschichte und Entwicklung der schweizerischen Migrationspolitik
  • Entwicklung und Umfang von Migrationsbewegungen
  • Migrationsbewegungen und ihre Determinanten
  • Anteil und sozio-demographische Charakteristika von MigrantInnen in der Schweiz und im internationalen Kontext
  • Nationalstaat und Migrationskontrolle
  • Einführung in die juristischen Grundlagen
  • Menschenrechte und Migration

 

Leitung: Prof. Sarah Progin-Theuerkauf, Denise Efionayi-Mäder

 

 

Kursunterlagen

Verfügbar auf Moodle

 

 

In Zusammenarbeit mit