Modul 5

Grundlagen des europäischen und internationalen Flüchtlingsrechts (2 Tage – 1 ECTS)

Schutzbedürftige Personen aufzunehmen, ist eine staatliche Verpflichtung, die sich aus verschiedenen internationalen Instrumenten ableitet, wie der Genfer Flüchtlingskonvention und der EMRK. Die entsprechenden Begriffe und Schutzkonzepte finden sich auch im schweizerischen Asylgesetz wieder. Das fünfte Modul widmet sich daher insbesondere dem Flüchtlingsbegriff der Genfer Flüchtlingskonvention sowie dem Non-Refoulement-Prinzip. Da inzwischen auch die Europäische Union über ein Gemeinsames Asylsystem mit einer ganzen Reihe von Richtlinien und der umstrittenen Dublin-Verordnung verfügt, vermittelt das Modul 5 ebenfalls einen Überblick über Entstehungsgeschichte und wesentliche Grundzüge des Europäischen Asylrechts, des Dublin-Systems.

 

Kursinhalt auf einen Blick

  • Grundfragen der Asylpolitik
  • Überblick über Rechtsquellen des Asylbereichs
  • Genfer Flüchtlingskonvention
  • Non-Refoulement-Prinzip
  • Gemeinsames Europäisches Asylsystem
  • Dublin-System
  • Dublin-Assoziierung der Schweiz und Anwendung

 

Donnerstag und Freitag, 14. und 15. November 2019 – Universität Bern

 

Leitung: Prof. Sarah Progin-Theuerkauf

 

Kursunterlagen

Verfügbar auf Moodle

 

In Zusammenarbeit mit