Internationales Privat- und Zivilprozessrecht
5630.049

Dozenten-innen: Mabillard Ramon
Kursus: Master
Art der Unterrichtseinheit: Vorlesung
ECTS: 5
Sprache-n: Deutsch
Semester: SA-2019

Der Kurs Grundlagen des internationalen Privatrechts behandelt insbesondere folgende Bereiche:

  • Teil 1: Allgemeines
    • Gegenstand und Rechtsquellen
    • Anknüpfung
    • Verweisung
    • Internationale Zuständigkeit
    • Internationale Anerkennung und Vollstreckung
    • Wohnsitz, Sitz und Staatsangehörigkeit
  • Teil 2: Besonderes
    • Anwendbares Recht (Auswahl)
    • Direkte und indirekte Zuständigkeit (Auswahl)

Prüfungen

Es handelt sich um eine mündliche Prüfung von 15 Minuten (ohne Vorbereitungszeit). Die Prüfung besteht aus einer allgemeinen Orientierungsfrage, einer Wissensfrage sowie der Lösung einer kurzen Fallkonstellation. Während der Prüfung liegt eine amtliche Sammlung des IPRG und verschiedener weiterer Übereinkommen auf.


Lernziele

Die Studierenden verstehen die Grundsätze des internationalen Privatrechts und können aus einer Fallkonstellation die damit zusammenhängenden Probleme erkennen. Dabei stehen insbesondere die Grundzüge der internationalrechtlichen Methode und daraus folgend die Ermittlung und Beurteilung der internationalen Zuständigkeit, der Anerkennung Vollstreckung ausländischer Entscheide sowie das anwendbare Recht im Fokus.


Dokumentation

Die wichtigsten Dokumente sowie die genauen Angaben zu den Kursdaten sind auf Moodle ersichtlich.