Sarah Progin-Theuerkauf

Ordentliche Professorin
Avenue de Beauregard 11
Büro: BQC 2.729
1700 Freiburg (Schweiz)
 Tel. +41 (0)26 300 81 28
 Email

  • A propos

    Prof. Sarah Progin-Theuerkauf ist Professorin für Europarecht und europäisches Migrationsrecht an der Universität Fribourg. Sie ist zudem Co-Direktorin des Zentrums für Migrationsrecht in Neuenburg.

  • Curriculum vitae
    • Geboren 1978
    • Seit 2011: Co-Direktorin des Zentrums für Migrationsrecht
    • Seit 2009: Professorin für Europarecht und europäisches Migrationsrecht
    • 2019: Professorin am Center for Transnational Legal Studies (CTLS), London
    • 2014-2018: Leiterin des Forschungsprojekts “The Emergence of a European Law on Foreigners” als Teil des NCCR “On the Move” (Finanzierung durch den SNF)
    • 2008-2009: Rechtsanwältin in einer grossen Zürcher Wirtschaftskanzlei
    • 2006-2008: Rechtsreferendariat in Krefeld, Düsseldorf, Bonn und Bangkok
    • 2004: Forschungsaufenthalt am MenschenRechtsZentrum der Universität Potsdam
    • 2003-2006: Doktorat an der Universität Fribourg, Assistenz am Institut für Europarecht
    • 1997-2003: Studium der Rechtswissenschaften an den Universitäten Bonn und Fribourg, juristische Praktika in Los Angeles, Genf und Düsseldorf, Stipendiatin der Konrad-Adenauer-Stiftung
  • Akademische Funktionen
    • Seit 2021: Präsidentin des Departements für Internationales Recht und Handelsrecht
    • Seit 2020: Mitglied des Rates des interdisziplinären Instituts für Ethik und Menschenrechte
    • Seit 2020: Mitglied des Institutsrats des Schweizerischen Zentrums für Islam und Gesellschaft
    • Seit 2020: Mitglied der Kommission für internationale Beziehungen und Austauschprogramme der Rechtswissenschaftlichen Fakultät
    • Mai 2020: Mitglied des International Board of Review des Telders International Law Moot Court
    • Seit 2019: Mitglied des Senats
    • Seit 2018: Präsidentin der universitären Kommission für die Gleichstellung von Frau und Mann
    • Seit 2018: Mitglied der Programmleistung und Modulverantwortliche des CAS Asylverfahren (zweisprachig)
    • Seit 2018: Mitglied des Selektionskomitees für die Stipendien am Collège d’Europe, Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI, Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung WBF
    • Seit 2017: Organisatorin eines Peer Mentoring Programms für Doktorandinnen und Postdocs der Rechtswissenschaftlichen Fakultät („Connect“)
    • Seit 2015: Mitglied der fakultären Äquivalenzkommission, Verantwortliche für die Anerkennung von Prüfungsleistungen aus dem Ausland sowie im Rahmen des BeNeFri-Programms
    • Seit 2015: Delegierte für den Zusatz „Europarecht“
    • Seit 2014: Mitglied der Programmleitung und Modulverantwortliche des CAS Migrationsrecht (zweisprachig)
    • 2014-2018: Mitglied des Steering Committee des NCCR – On the Move
    • Seit 2013: Mitglied der universitären Kommission für die Gleichstellung von Frau und Mann
    • 2009-2020: Mitglied der fakultären Bibliothekskommission (BFD)
  • Publikationen
  • Forschung

    Die Hauptforschungsgebiete von Prof. Sarah Progin-Theuerkauf sind das Europarecht und das Migrationsrecht.

     

    Die Professorin ist Co-Direktorin des Centre de droit des migrations/Zentrum für Migrationsrecht (CDM) und beteiligt sich an allen Forschungsaktivitäten des Zentrums.

     

    Sie hat bereits zahlreiche Forschungsprojekte, z.B. zuletzt zu Datenschutz im Migrationsbereich, zum Problem der „Crimmigration“ und zum EU-Türkei-Deal, geleitet.

     

    Von 2014-2018 war die Professorin am National Center of Competence in Research - The Migration-Mobility Nexus (nccr - on the move) als IP Leader des Projekts 6 : The emergence of a European Law on Foreigners und Mitglied des Steering Committees beteiligt.

     

    Schliesslich arbeitet die Professorin mit zahlreichen Experten (aus Wissenschaft und Praxis) im Bereich des Migrationsrechts zusammen.

  • Sonstige wissenschaftliche Aktivitäten

    Neben der Forschung hält und organisiert die Professorin auch Vorträge und erbringt sonstige Dienstleistungen im Bereich des Europarechts und des Migrationsrechts. 

    Sie erstellt auf Anfrage Gutachten und berät bei Rechtsfragen in den Bereichen Europarecht und Migrationsrecht. Diese Dienstleistungen können in deutscher, französischer und englischer Sprache erbracht werden.