Der Topf klein, aber die Pflanze eine Weltpremiere: Der Botanische Garten der Universität Freiburg hat diese Woche Pflanzen der Zelkova sicula erhalten, sorgfältig eingepackt für die lange Reise. Es gibt diesen Baum der Familie der Ulmengewächse auf der ganzen Welt nur auf Sizilien, wo er also endemisch ist. Wegen der Eigenheit des Baumes, keinen fruchtbaren Samen zu produzieren, kann man ihn nur vegetativ in einem komplizierten Verfahren im Labor vermehren. In der Natur vermehrt sich Zelkova sicula klonal über die Wurzeln. Professor Giuseppe Garfi, vom Institute of Biosciences and Bioresources (IBBR) von Palermo auf Sizilien (Italien), hat 4 Pflanzen sorgfältig vermehrt, um diese an 4 botanische Institutionen zu verschenken: an den Botanischen Garten der Universität Freiburg, an das Conservatoire et Jardin botaniques de Genève, an den Botanischen Garten Chenshan in Shanghai (China) und das Arboretum Wespelaar (Belgien). Die Bäume können eine Höhe von 10-15 Meter erreichen. Die Freiburger Pflanze wird beim Eingang des Botanischen Gartens auf der Seite des Adolphe Merkle Institutes gepflanzt werden. Langes Leben an Zelkova sicula!