KIRCHE - MACHT - MISSBRAUCH

Braucht die Kirche eine Verfassung?

Ein Streitgespräch

  Montag, 27. April, 19.15-20.45 Uhr, anschl. Apéro - SUSPENDIERT - VERSCHIEBEDATUM FOLGT
  MIS, Aud. A
  Universitätsgemeinschaft, breite Öffentlichkeit

Nach den zahlreichen Fällen von sexuellem Missbrauch durch Priester sucht die Kirche nach den Strukturen, welche diese begünstigt haben. Prof. Daniel Bogner hat mit seinem provokanten Buch «Ihr macht uns die Kirche kaputt – doch wir lassen das nicht zu» die öffentliche Diskussion dazu weiter angeregt.

Kann Gewaltenteilung und eine kirchliche Verfassung die Macht von Priestern sinnvoll begrenzen? Was kann die Kirche mit ihrer absolutistischen Monarchie von der Demokratie des Staates lernen? Welche Bedeutung haben die kirchliche Gerichte? Braucht es eine staatliche Kontrolle der Kirche? Welche Bedeutung haben die Menschenrechte für die Kirche?

Zu diesen Fragen diskutieren der Moraltheologe Daniel Bogner und der Kanonistiker Yves Mausen miteinander und stellen ihre Positionen zu den einzelnen Fragen gegenüber. Anschliessend können die Zuhörer in die Diskussion einsteigen. Moderiert wird der Abend von Martin Bergers, Universitätsseelsorger.

Referenten

Daniel Bogner

Professor für Moraltheologie und Ethik

 

Yves Mausen

Professor für Rechtsgeschichte und Kirchenrecht