Doktorate in Vorbereitung (Arbeitstitel)

  • Alberich Martin ALTERMATT OCist, Die Liturgiereform in den Anfängen von Cîteaux (ca. 1099-1134).

  • Gregor BRAZEROL OSB, Das theologische Konzept in der Psalmenverteilung der Tagzeitenliturgie von P. Notker Füglister OSB.

  • Giovanni GADENZ, Die Entwicklung des Gottesdienstes im Bistum Basel von 1950 bis zur Gegenwart.

  • Constanta GOLOVATIUC, Nouveaux martyrs et saints de l’Orient et de l’Occident.

  • Thomas KOHLER, Die Genese des deutschen Messbuches von 1975.

  • Stefan K. LANGENBAHN, Die Entdeckung der modernen Liturgiewissenschaft durch Romano Guardini und Cunibert Mohlberg (1911-1920). Eine wissenschaftsgeschichtliche Studie.

  • Christophe LAZOWSKI OSB, Les évolutions de la théologie de l’eucharistie à la lumière des sources et des commentaires liturgiques des VIIIe et IXe siècles (Cotutelle mit dem Institut Supérieur de Liturgie des Institut Catholique de Paris; Ko-Leiterin: Prof. Hélène Bricout).

  • Symphorien MOSSÉ, Vêtement liturgique, ministérialité et participation active selon le Concile Vatican II.

  • Norbert NAGY, Das Bild des Bischofs in der Pontifikalliturgie. Eine Studie zur liturgischen Ekklesiologie.

  • Davide PESENTI, La liturgie à l'epreuve de la surmodernité.

  • Eric POHLÉ, Confesser et prêcher le „Verbum crucis“ (chez Augustin).

  • Bernhard SWIETZA OCist, Der Liber usuum ("Ceremoniale") des Christoph Silberysen von Baden, Abt der Zisterzienserabtei Wettingen (1563-1594).

  • Peter SPICHTIG OP, Das Kommunikationsgefüge der erneuerten Liturgie und seine Implikationen für den Kirchenraum.

  • Miriam VENNEMANN, Religiöses und liturgisches Leben im Québec des 20. Jahrhunderts auf der Grundlage autobiographischer Schriften.