Geschichte des Mittelalters

Das Mittelalter gehört zu unserer Vorgeschichte. Die Ursprünge so mancher heutigen Einrichtung gehen ins Mittelalter zurück. Auch wenn diese Anfänge weit zurückliegen, ist ihre Kenntnis oft notwendig zum Verständnis der Gegenwart. Auf der anderen Seite hebt sich das Mittelalter durch seine Andersartigkeit von der Gegenwart ab, die durch den Vergleich mit dem in vielem so fernen Mittelalter um so deutlicher in ihrer Eigenständigkeit hervortritt und dadurch verständlicher wird: Es ist also gerade das Fremde, das durch Vergleichsmöglichkeiten und Denkalternativen das Bewusstsein formt.

Im Fachbereich mittelalterliche Geschichte an der Universität Freiburg wird ein Gesamtbild der historischen Epoche Europas und der Schweiz zwischen ca. 500 bis 1500 vermittelt, unter Berücksichtigung der politischen Geschichte, der Verfassungs-, der Sozial-, der Wirtschafts- und Geistesgeschichte.

Ein Geschichtsstudium besteht nicht im Erlernen und Memorieren von historischen Fakten, sondern im Erarbeiten von Methoden, die es ermöglichen, Gegenwart und Vergangenheit immer neu miteinander in Verbindung zu bringen. Und zwar stets unter der Bedingung, dass jede Gesellschaft in einem ständigen Entwicklungsprozess steht und deshalb Fakten und Zusammenhänge gezwungenermassen aus immer neuen Blickwinkeln betrachtet werden müssen. Das Grund- und Aufbaustudium dauern mindestens 8 Semester und können sowohl in französischer als auch in deutscher Sprache absolviert werden. Die einzelnen Bestimmungen über den Besuch der obligatorischen Lehrveranstaltungen im Fach Allgemeine und Schweizer Geschichte des Mittelalters sind im Studienreglement der Abteilung Geschichte zusammengefasst.

Weitere Informationen:

Website des Lehrstuhls

  • Team
    Annalena Müller

    Ass. SNF Ambizione
     E-mail

    Myriam Danthe

    Sekretärin
    MIS 04 – Büro 4125
     +41 26 300 7917
     E-Mail

    Christoph Flüeler

    Kinderstube 0.105
    rue de l’Hôpital 4
    CH-1700 Fribourg
     +41 26 300 7916
     +41 26 300 96 27 
     E-mail

    Sprechstunde: nach Vereinbarung

    Persönliches Profil

    David Kaempfen

    Unterass.

    E-mail

    Noëlle-Laetitia Perret

    MER / Membre associée à l’Ecole pratique des hautes études - EPHE (IVe section), Paris.

    MIS 04 – Büro 4125 
     E-Mail
    Sprechstunde: nach Vereinbarung per E-Mail

    Persönliches Profil

    Lauria Sager

    Unterass.

    E-mail

  • Forschung
  • Publikationen

    Aktuelle Publikationen

    • Dorthe, Lionel, Enjeu politique et devoir de l'État : le paradoxe de la sécurisation des routes à Lausanne (fin XVe – début XVIe siècle), dans : Sicherheitsprobleme im 16. und 17. Jahrhundert. Bedrohungen, Konzepte, Ambivalenzen, éd. par Horst Carl, Rainer Babel, Christoph Kampmann, Actes du colloque de l'Institut historique allemand, Paris, 29–30 sept. 2016 (coll. Politiken der Sicherheit / Politics of Security, Bd. 6), Baden-Baden 2019;
    • Müller, Annalena, zus. mit Christine Keller et al.: Nonnen. Frauenklöster im Mittelalter. Katalog zur Wechselausstellung des Schweizer Nationalmuseums, Zürich 20.03.2020–19.07.2020, Berlin 2020;
    • Müller, Annalena, Le manuscrit ADA H 1508 – Le Cartulaire de Notre Dame de Soissons. Une étude codicologique contextualisée, in : Les Mémoires de la Fédération des Sociétés d'histoire de l'Aisne [erscheint 2020];
    • Perret, Noëlle-Laetitia, The role of pleasure in the acquisition of good virtues. Giles of Rome’s idea of education in his De regimine principum (c. 1279), in: Pleasure in the Middle Ages, hg. v. Naama Cohen-Hanegbi und Piroska Nagy, Brepols, Turnhout 2018, S. 203–224;
    • Perret, Noëlle-Laetitia, Le Speculum legatorum (v. 1278–1279) de Guillaume Durand. Expérience personnelle et réflexion théorique dans la construction d’un discours normatif, in: Zeitschrift der Savigny-Stiftung für Rechtsgeschichte, 135. Band, Kanonistische Abteilung 104 (2018), S. 410–423;
    • Perret, Noëlle-Laetitia, Guillaume Durands Speculum legatorum (XIII. Jhd.): Zum Entstehungskontext eines Traktats über das Verhältnis zwischen Papst und Legat, in: Zeitschrift für Historische Forschung [erscheint];
    • Roch, Antony, Les cardinaux sous l’influence des canonistes médiévaux : construction et mutations du champ symbolique cardinalice à la fin du Moyen-Âge, in: Proceedings of the Fourteenth International Congress of Medieval Canon Law, Città del Vaticano, Biblioteca Apostolica Vaticana [erscheint];
    • Roch, Antony, Le pape-empereur et ses cardinaux-sénateurs. Le réinvestissement de l’idéal symbolique de l’Empire Romain dans la papauté de la Première Renaissance, in: Actes du Colloque international IMAGO PAPAE, Campisano/Picard [erscheint];

    • Schmidt, Hans-Joachim,  Herrschaft durch Schrecken und Liebe. Vorstellungen und Begründungen im Mittelalter (Orbis mediaevalis. Vorstellungswelten des Mittelalters 17), Göttingen 2019;
    • Schmidt, Hans-Joachim, A New Concept of Monastic Organization: The General Chapters and the Fourth Lateran Council (1215), in: The Journal of Monastic Studies 7 (2018), S. 153–180;
    • Schmidt, Hans-Joachim, The -Fourth Lateran Council of 1215 and the Reform of the Monastic Orders, in: The Journal of Medieval Monastic Studies 6 (2018), S. 54–73;
  • Vorträge

    Aktuelle Vorträge

    • Müller, Annalena, Von der Frauen- zur Gender- zur Frauengeschichte ? Methodische Überlegungen zu einer neuen Frauengeschichte, Forschungskolloquium zur Geschlechtergeschichte, Universität Basel, 13. März 2020;
    • Perret, Noëlle-Laetitia, Pour qui et pourquoi « translater » Gilles de Rome aux XIIIe-XVe siècles ?, Colloque sur les miroirs des princes. A l'invitation de Nicolas Michel, Université de Namur, 12–13 décembre 2019;
    • Dorthe, Lionel, Fribourg et ses paix perpétuelles (1474/1476–1516) : quelle(s) solennité(s) pour quel(s) effet(s) ?, Journée d’étude organisée par la Société d’histoire du droit et des institutions des anciens pays bourguignons, comtois et romands et la Faculté de droit, des sciences criminelles et d’administration publique de l’UNIL : La paix, Université de Lausanne, 22 novembre 2019; 
    • Perret, Noëlle-Laetitia, Gewohnheit als Grundlage von Erziehung und Moral bei Aegidius von Rom, Ramon Llull und Konrad von Megenberg. Dynamiken der Konventionalität (400–1550), à l'invitation de Udo Friedrich und Karl Ubl, Universität zu Köln, 30 septembre–2 octobre 2019;
    • Schmidt, Hans-Joachim, Der Vorwurf des Mordes an Kaiser Heinrich VII., am Freiburger Kolloquium "La Mort au roi", Freiburg (Schweiz), 9.–11. September 2019;
    • Dorthe, Lionel, Le notariat médiéval à l’ère numérique : de la gothique cursive au langage XML-TEI, Colloque international : Les registres notariaux de Suisse romande. Nouvelles perspectives de recherche, Université de Lausanne, 13 juin 2019;
    • Müller, Annalena, Totgesagte leben länger. Das Kloster Klingental als Verwaltungseinheit in der Alten Eidgenossenschaft, invited lecture, Die Reformation und geistliche Frauengemeinschaften, Universität Tübingen, 22.–24. Mai 2019;
    • Schmidt, Hans-Joachim, Tractatus de communicatione de Judeorum et Christianorum. Das unmögliche Gespräch über Religionen, am Kolloquum Religionsgespräche, Freiburg (Schweiz), 2.–4. Mai 2019;
    • Müller, Annalena, Powerful Piety – Medieval Abbesses as Feudal Lords, Interdisciplinary Conversation on Late Medieval Monasticism, Columbia University Global Center Paris, Paris 10 Février 2019;
    • Perret, Noëlle-Laetitia, Les tourments intérieurs d’un ambassadeur. Ermolao Barbaro (1454–1493), dans le cadre des conférences de Stéphane Péquignot : « Relations internationales et diplomatie (1300–1700) ». EPHE, Paris, Sorbonne, 24 janvier 2019.