Proseminar / Kunstgeschichte des Mittelalters: Luxusobjekte & diplomatische Geschenke in Byzanz
UE-L17.01146

Dozenten-innen: Studer-Karlen Manuela
Kursus: Bachelor für den Unterricht auf der Sekundarstufe I
Art der Unterrichtseinheit: Proseminar
ECTS: 6
Sprache-n: Deutsch
Semester: SA-2020

Die Diplomatie zwischen Byzanz und seinen Nachbarn und weiteren Ländern wird in vielen schriftlichen Quellen nachgezeichnet. Mittelbyzantinische Schriftsteller und Schreiber waren eng mit den Aktivitäten der kaiserlichen Diplomatie vertraut: sie agierten, entweder als Verfasser oder auch als Gesandte, im Auftrag des Kaisers. Bekannt sind auch Darstellungen der diplomatischen Aktionen. Uns interessieren in diesem Proseminar vor allem aber die Objekte, welche in der Diplomatie eine wichtige Rolle spielen: also die diplomatischen Geschenke. Bei den diplomatischen Geschenken handelt es sich vor allem Luxusobjekte. Im Proseminar wird insbesondere auch der Materialität Aufmerksamkeit geschenkt. Zudem werden die diplomatischen Geschenke mit Hilfe der Quellen und des historischen Kontextes verortet. Der Höhepunkt der Diplomatie ist im 10. Jh. erreicht und bricht 1204 jäh ab. Die ab 1261 einsetzende Diplomatie legt den Fokus anders als zuvor.