Dr. Martin Rohde

Curriculum vitae

Né 1967 à Berlin ; Études en Histoire de l'art, littérature allemand et sciences auxiliaires de l'histoire à Fribourg et Pau (France) ; 1999 Licence ès lettres avec un mémoire sur "Narrative Archivolten in der frühgotischen Portalskulptur Frankreichs" ; 2016 Doctorat ès lettress avec un thèse sur "Theorien und Doktrinen der französischen Denkmalpflege im 19. Jahrhundert und die Rolle der Société française d'Archéologie und des ,Bulletin Monumental' bei ihrer Entstehung" ; 1997–1999 Collaborateur scientific au Centre du Recherche sur le vitrail à Romont ; 2000–2004 Secrétaire et depuis juillet 2004 Responsable de l'Institut d'études médiévales à l'Université de Fribourg

 

Domaines de recherche

Architecture et sculpure gothique du XIIe et XIIIe s., structures narratives, Histoire des monuments historiques en France du XIXe s.

 

Publications

  • Medieval Theories of the Creative Act/Théories médiévales de l’acte créatif/Theorien des kreativen Akts im Mittelalter. Fribourg Colloquium 2015, ed. by Elisabeth Dutton and Martin Rohde, Wiesbaden: Reichert 2017 (=Scrinium Friburgense 38);
  • Theorien und Doktrinen der französischen Denkmalpflege im 19. Jahrhundert und die Rolle der "Société française d'archéologie" und des "Bulletin monumental" bei ihrer Entstehung, Freiburg i.Ü. 2016 (http://doc.rero.ch/record/261349)

  • The Holy Portolano. The sacred geography of Navigation in the Middle Ages / Le Portulan sacré. La géographie religieuse de la navigation au Moyen Âge, ed. by Michele Bacci and Martin Rohde, Berlin/München/Boston 2014 (=Scrinium Friburgense 36);
  • Papst Johannes XXII. Konzepte und Verfahren seines Pontifikats, hg. v. Hans-Joachim Schmidt und Martin Rohde, Berlin/Boston 2014 (=Scrinium Friburgense 32);
  • Représentations et conceptions de l'espace dans la culture médiévale / Repräsentationsformen und Konzeptionen des Raums in der Kultur des Mittelalters, éd. par Tiziana Suarez-Nani et Martin Rohde, Berlin/Boston 2011 (=Scrinium Friburgense 30);
  • Narrative Strukturen im Vergleich: Der Chartreser Kapitellfries und die Archivolten von Le Mans und Dijon, in: Mittelalterliche Bauskulptur in Frankreich und Spanien: Im Spannungsfeld des Chartreser Königsportals und des Pórtico de la Gloria in Santiago de Compostela / La escultura medieval en Francia y España: la confluencia entre el Pórtico Real de Chartres y el Pórtico de la Gloria en Santiago de Compostela, hg. v. / eds. Claudia Rückert und Jochen Staebel (Ars Iberica et Americana 13), Frankfurt 2010, S. 67–82;
  • Laster im Mittelalter / Vices in the Middle Ages, hg. v. Christoph Flüeler und Martin Rohde, Berlin / New York 2009 (=Scrinium Friburgense 23);
  • Tradition des proverbes et des exempla dans l'Occident médiéval / Die Tradition der Sprichwörter und exempla im Mittelalter, éd. / hrsg. v. Hugo O. Bizzarri et Martin Rohde, Berlin / New York 2009 (=Scrinium Friburgense 24);
  • Innovative Portalskulptur im Umkreis des Chartreser Portail Royal, in: Zeitschrift für Kunstgeschichte 2008/3, S. 290–314;
  • Von gestürzten Königen bis zum Barte des Propheten. Rezeptionsformen mittelalterlicher Skulptur im 19. Jahrhundert, in: Stefan Gasser, Christian Freigang u. Bruno Boerner (Hrsg.), Architektur und Monumentalskulptur des 12.–14. Jahrhunderts. Produktion und Rezeption, Festschrift für Peter Kurmann, Bern u.a. 2006, S. 665–679;
  • Die Kathedrale von Lausanne und ihr Marienportal im Kontext der europäischen Gotik, hrsg. v. Peter Kurmann und Martin Rohde, Berlin/New York 2004 (=Scrinium Friburgense 13);
  • biographische Artikel für das Historische Lexikon der Schweiz: Urs Graf d. Ä., Urs Graf d. J., Caspar Hagenbuch, Hans Haggenberg, Heinrich von Rheinfelden, Heinrich von Basel, Sigmund Holbein, Balthasar Hütschi (2006–2007, auch online zugänglich: http://hls-dhs-dss.ch/index.php)