Neues Testament: Einführung in die Methoden ntl. Exegese. Proseminar.
UE-T01.02779

Dozenten-innen: Dürr Simon
Kursus: LDM
Art der Unterrichtseinheit: Proseminar
ECTS: 4
Sprache-n: Deutsch
Semester: SA-2018

Die neutestamentlichen Texte präsentieren eine für gegenwärtige Leserinnen und Leser zumeist fremde Welt. Vor rund 2000 Jahren entstanden, transportieren und beinhalten sie das kulturelle Wissen einer vergangenen Epoche. Waren die Texte des NT damaligen Zeitgenossen vermutlich unmittelbar verständlich, so fehlt uns heute das mit den Texten verbindende Kommunikationskontinuum. Wir sind auf Verstehenshilfen angewiesen, wollen wir den Text vor dem Horizont seiner Entstehungszeit lesen und im Blick auf seine damalige Funktion befragen. Als solche haben sich die verschiedenen Methodenschritte der neutestamentlichen Exegese bewährt. Sie sind das Handwerkszeug für Theologinnen und Theologen, das einen textangemessenen Umgang mit dem NT erlaubt.

Das Seminar führt in die Verwendung dieser Methodenschritte anhand ausgewählter ntl. Texte ein, wobei ein Schwerpunkt bei den so genannten „synchronen“ Methodenschritten liegt, während „diachrone“ Methodenschritte nur in ihrer Zuspitzung auf den Bereich des NT (Synoptischer Vergleich) behandelt werden. Das weitere diachrone Methodenspektrum wird im Proseminar Altes Testament (FS 2019) fortgeführt.

Im Sinne wissenschaftlicher Propädeutik stehen im Herbstsemester überdies eine Einführung in Merkmale wissenschaftlichen Arbeitens (Literaturrecherche, Wissenschaftsgeographie, Zitationsformalia usw.) auf dem Programm.

Bitte beachten Sie bei Ihrer Semesterplanung: Dieses Proseminar wird im HS 2018 ausnahmsweise als Blockveranstaltung an drei Terminen angeboten:

Fr. 28.09.2018, 14.00–18.00 Uhr + Sa. 29.09.2018, 08.00–12.00 und 14.00–16.00 Uhr

Fr. 26.10.2018, 14.00–18.00 Uhr + Sa. 27.10.2018, 08.00–12.00 und 14.00–16.00 Uhr

Fr. 23.11.2018, 14.00–18.00 Uhr + Sa. 24.11.2018, 08.00–12.00 und 14.00–16.00 Uhr

Eine Teilnahme an allen Blockterminen ist obligatorisch.


Lernziele

  • Methoden ntl. Exegese theoretisch reflektieren und bei der Arbeit mit der Bibel wie auch im Alltag praktisch, das heißt funktional-interpretatorisch anwenden, können;
  • Methoden ntl. Exegese im Blick auf die Texte methodenbewusst einsetzen können;
  • Fachwissenschaftliche Bibelinterpretationen durch Theologinnen und Theologen im Blick auf Methodik und damit Argumentation beurteilen können;
  • Fähigkeit zum korrekten Umgang mit Literatur im wissenschaftlichen Alltag (Zitation) und selbständige Literaturrecherche.

Dokumentation

M. Ebner/B. Heininger, Exegese des Neuen Testaments. Ein Arbeitsbuch für Lehre und Praxis (UTB 2677), Paderborn (3. Aufl.) 2015.


W. Egger/P. Wick, Methodenlehre zum Neuen Testament. Biblische Texte selbständig auslegen (Grundlagen Theologie), Freiburg i. Br. (6. Aufl.) 2011.


S. Finnern/J. Rüggemeier, Methoden der neutestamentlichen Exegese. Ein Lehr- und Arbeitsbuch (UTB 4212), Tübingen 2016.


M. Lau/N. Neumann (Hrsg.), Das biblische Methodenseminar. Kreative Impulse für Lehrende (UTB 4612), Göttingen 2017.


T. A. Schmitz, Moderne Literaturtheorie und antike Texte. Eine Einführung, Darmstadt (2. Aufl.) 2002.