SYNODE 72 - Im HEUTE gelesen! 

Die Katholische Kirche in der Schweiz war eine der ersten Ortskirchen Westeuropas, die sich von 1972-1975 in Form einer Synode einer selbstkritischen Selbstvergewisserung im Zuge des ortskirchlichen Rezeptionsprozesses des Zweiten Vatikanischen Konzils unterzog. In einem lebendigen Wechselverhältnis von nationaler und diözesaner Ebene wurden Themen besprochen und Beschlüsse herbeigeführt, die wesentlich für eine generative Neubesinnung und prospektive Entwicklung der Katholischen Kirche in der Schweiz sein sollten. 

Zur 50-jährigen Wiederkehr dieses einschneidenden Ereignisses für die Katholische Kirche in der Schweiz haben Prof. Salvatore Loiero, Prof. François-Xavier Amherdt und Prof. Mariano Delgado Kolleginnen und Kollegen aus den verschiedenen Theologischen Fakultäten der Schweiz und weitere Expertinnen und Experten eingeladen, die Texte der Synode 72 vom Heute aus neu zu lesen. Zu erwarten sind spannende Ein- und Ausblicke für die Gegenwart und Zukunft der Kirche.

Das gemeinsame Forschungsprojekt ist konsequent zweisprachig (D/F), interdisziplinär und interfakultär aufgestellt. Die Ergebnisse werden in eine gemeinsame Publikation münden. Nähere Informationen erfolgen in Kürze.