Masterarbeiten

  • 2019

    Dosch Dominique – "Quai sa il bambino!" - Translanguaging und Mehrsprachigkeit in deutsch-rätoromanischen Primarschulklassen im Kanton Graubünden. Eine ethnographische Studie. (November 2019)

    Eberle Aurelia – Politische Bildung im Schweizer Schulsystem - Zwischen vorgegebenen Rahmenbedingungen und praktischen Umsetzungsmöglichkeiten in der Primarschule. (Dezember 2019)

    Huber Fabienne – Politische Bildung im Schweizer Schulsystem. Einblicke in die Möglichkeiten und Grenzen sowie Ausblicke in potenzielle Chancen zur Umsetzung der politischen Bildung im Zyklus 1 und 2 der Primarschule. (Dezember 2019)

    Katsiaflaka Artemis
     – Die disparate Erfahrung von Migranten der 1. Generation in der deutschsprachigen Schweiz. Eine qualitative Narrationsanalyse von narrativ-biografischen Interviews zum Zusammenhang von Sprache, Kultur und Identitätsbildung. (Oktober 2019)

    Lienhard Alex
     – Interkulturelle Pädagogik im Lehrplan 21: Eine Analyse der interkulturellen Kompetenzen in den Schulfächern und Modulen der deutschsprachigen Schweizer Primar- und Sekundarschulen. (September 2019)

    Majerus Nora
     – "Ich bin absolut für Inklusion, wenn sie möglich ist. Aber wenn sie nicht möglich ist.. So weit sie möglich ist, soll man es machen." - Ansicht der luxemburgischen Lehrperson gegenüber der inklusiven Schule (Dezember 2019)

    Schuler Nadine Marisa – Wissenssoziologische Diskursanalyse: Deprofessionalisierung von Lehrpersonen: Zwischen politischen Sirenengesängen und blühenden Bildungslandschaften (September 2019) 

    Wallimann Manuela – Weiterbildung im Bereich der familien- und schulergänzenden Kinderbetreuung in der Schweiz. (Oktober 2019) 

  • 2018

    Andenmatten Natalie – Handlungsperspektiven und Alltagsbewältigung. Eine qualitative Untersuchung in der Schweiz lebender (Arbeits)Migrant*innen und deren Handlungspraxen. (April 2018) 

    Boegli Jonathan – „Die Lehrer – über gewisse Sachen sprechen sie nicht.“ Eine qualitative Studie zur Durchlässigkeit auf der Sekundarstufe I in Deutschfreiburg. (März 2018) 

    Castillo Tanja – Erzählte Lebensgeschichten in der Kindheitsforschung. Eine methodenexperimentelle Untersuchung aus biografietheoretischer Perspektive zum Erfassen und Interpretieren von biografischen Erzählungen von acht- bis zehnjährigen Kindern. (März 2018) 

    Hobi Flavia – Sprach(en)identiät(en) – Eine qualitative Untersuchung zum Einfluss der Sprache für die Identitätskonstruktion von Lehrpersonen zweisprachiger Schulen (deutsch/rätoromanisch). (März 2018) 

    Kamberi Liridona  – Und doch bleibt alles gleich! Zur Inanspruchnahme von haushalts- und familienergänzenden Dienstleistungen und deren Einfluss auf die Familienorganisation sowie das familieninterne Geschlechterarrangement. (November 2018) 

    Marthaler Marina – Gute Kindheit und Kindeswohl als Aufgabe von Mutter und Kind? Von störenden Kindern, gefährdenden Müttern und abwesenden Vätern. (Mai 2018)

    Ryatt Michèle – Talent in the Education of Children: An Analysis of the Free Schools for Scientific Research for Children (ELIC) in Peru. (September 2018) 

    Valsangiacomo Federica – Das Vertrauen von Schweizer Jugendlichen in die politischen Institutionen des Landes. Eine Auseinandersetzung mit dem Vertrauensbegriff und eine empirische Vergleichsstudie zwischen den verschiedenen Sprachregionen der Schweiz. (April 2018) 

    Walser Anna Magdalena – Innenansichten familiärer Erziehung – Eine qualitative Untersuchung zur Produktion generationaler Ordnung unter besonderer Berücksichtigung gewaltbelasteter Erziehungspraktiken. (Mai 2018)

  • 2017

    Althaus Livia Julia – Wie erleben die Vorschulkinder das Projekt „Spielzeugfreier Kindergarten“? Eine qualitative Annäherung an die Perspektive der Vorschulkinder. (November 2017) 

    Berchtold Hanna – Die Legitimierung der Vaterrolle des traditionell bürgerlichen Familienmodells und Generationales Ordnen zwischen Bedingtheit und Auflösung. Diskursanalytische Betrachtung literarischer Konstruktionen von Kindheit in aktuellen Lieblingsbüchern von Kindern. (Mai 2017) 

    Binder Stéphanie – Kooperation zwischen Eltern und Lehrpersonen aus Elternsicht. Eine qualitative Untersuchung über elterliche Erfahrungen in der Kooperation mit Lehrpersonen und der Einfluss von Kapitalanlagen. (September 2017) 

    Buser Franziska – `Ethnisch andere` Kinder, die „es nötig haben“. Eine ethnographische Untersuchung über die Hervorbringung von Differenz(en) in der frühen Kindheit im Kontext eines Deutschsprachprojekts. (Februar 2017) 

    Karpa Niklas – Frühkindliche Bildung: geeigneter Bildungsbegriff? – Ein Plädoyer für die Suche nach einem gemeinsamen Bildungsbegriff! (September 2017) 

    Kluser Pascal – „Jetzt musst du anders denken“. – Eine qualitative Studie zu Elternerwartungen zu einem alternativen Schulkonzept im Oberwallis. (November 2017) 

    Nipp Claudia – Eltern, Kinder und Medien – Die mediatisierte Kindheit als (De-)Stabilisierung generationaler Ordnung? Eine diskursanalytische Untersuchung der Darstellung von Medien in Elternratgebern. (September 2017) 

    Nesme Celina Barbara – Eltern, Kinder und Medien – Die mediatisierte Kindheit als (De-)Stabilisierung generationaler Ordnung? Eine diskursanalytische Untersuchung der Darstellung von Medien in Elternratgebern. (September 2017) 

    Praxmarer Gloria Miluska – Integration von gut gebildeten Frauen aus Lateinamerika: Eine intersektionelle Analyse. (Juni 2017) 

    Ruppert Luc – Lebenseinstellungen und Partizipationsformen von linksaffinen Engagierten – Eine qualitative Interviewanalyse basierend auf der theoretischen Auseinandersetzung mit Hannah Arendt und Anthony Giddens. (September 2017) 

    Reut Miriam – Lebenseinstellungen und Partizipationsformen von linksaffinen Engagierten – Eine qualitative Interviewanalyse basierend auf der theoretischen Auseinandersetzung mit Hannah Arendt und Anthony Giddens. (September 2017) 

    Schäfer Nicole Fabienne – Interkulturelle Theaterpädagogik. Eine videographische Untersuchung der Potentiale und Grenzen eines Theaterprojektes mit Flüchtlingen. (Dezember 2017) 

    Voramwald Stefanie – Einfache Sprache in Websites: Der Unterschied von Real- und SekundarschülerInnen des Kantons Bern bezüglich der Benutzerfreundlichkeit (Usability). (Oktober 2017) 

    Wicki Thomas – „Jetzt musst du anders denken“. – Eine qualitative Studie zu Elternerwartungen zu einem alternativen Schulkonzept im Oberwallis. (November 2017) 

    Wittmer Claudia – Das pädagogische Verhältnis bei Leo Tolstoi und Ekkehard von Braunmühl – Eine kritische Diskursanalyse. (April 2017)

  • 2016

    Bernhard Florence – Pädagogische Qualität in der Freizeitgestaltung der schulergänzenden Betreuung. Eine Untersuchung zur Theorie-Praxis-Differenz. (August 2016)

    Burri Petra – Schule im Wandel – Transformationen des Bildungssystems auf der Primarstufe - Eine empirische Untersuchung über die Wahrnehmung von Veränderungen und deren Umgang bei SchulleiterInnen und Lehrpersonen. (Oktober 2016)

    Conrardy Richard – Die Auswirkungen der Verschriftungsmethode von Notizen auf die Gedächtnisleistung. (September 2016)

    Hörler Daniela – Lehrpersonen im Ausland. Eine empirische Untersuchung der Sichtweisen und Konstruktionen schweizerischer Lehrpersonen nach einem Langzeiteinsatz im Globalen Süden. (September 2016)

    Fässler Michaela – Über welche subjektiven Sinneskonstruktionen bildet sich die Relevanz einer in der Kindheit gestellten Aufmerksamkeitshyperaktivitätsstörungs-Diagnose für die Biographie von Jugendlichen? (Dezember 2016)

    Hofmann Jan – Bildungsspezifische Erfahrungen und Erwartungen männlicher Asylbewerber. Eine qualitative Untersuchung der Bildungswege asylsuchender Menschen. (Oktober 2016)

    Kaiser Claudia – Eine qualitative Untersuchung der Hervorbringung und Veränderung von Selbst- und Weltverhältnissen angesichts der irritierenden „Andersheit des Anderen“. (Oktober 2016)

    Kuhn Aimée
     – Transformationen im Bildungssystem am Beispiel des Kindergartens. (April 2016)

    Mazzocco Angelina – Eine qualitative Untersuchung der Hervorbringung und Veränderung von Selbst- und Weltverhältnissen angesichts der irritierenden „Andersheit des Anderen“. (Oktober 2016)

    Niederberger Lena – Interaktive Geschlechterkonstruktion von Kindern in Kindertagesstätten – Eine ethnographische Untersuchung. (Dezember 2016)

    Schweizer Deborah – Zur Bedeutung von Selbstständigkeit – Eine ethnographische Untersuchung zur Frage der Umsetzung von Bildung und Betreuung am Beispiel der Hope School in Kenia (Februar 2016)

    Wyssbrod Ursula – Rezeption des wissenschaftlichen Diskurses über die Professionalisierung des Erzieherinnenberufs in der Praxis – Eine empirisch qualitative Untersuchung. (September 2016)

  • 2015

    Begemann Sulamith – Partnerschaft in der Entwicklungszusammenarbeit: Eine qualitative Untersuchung der Kooperation von NGOs. (September 2015) 

    Benini Sara – FBBE zwischen pädagogischer Professionalität und strukturellen/pädagogischen Rahmenbedingungen. Befragung der Leitkräfte frühkindlicher Tageseinrichtungen im Kanton Tessin. (Dezember 2015) 

    Biner Patricia 
    – Berufliche Grundbildungen für die Betagtenbetreuung am zeitgenössischen Moralplus. (September 2015)

    Gasser Olivia – Kollektive Hervorbringung erwünschter Elternschaft im Frühförderungsprogramm ‚schritt:weise'. Eine ethnografische Untersuchung. (Dezember 2015) 

    Jossi-von Gunten Stephanie
     – Umgang mit migrationsbedingter Vielfalt. Subjektive Theorien von Erzieherinnen in Kitas. (Februar 2015)

    Schafer Florian – Auf der Suche nach der eigenen Identität – Adoptierte zwischen biologischer und sozialer Herkunft. Eine qualitative Untersuchung zum Identitätshandeln bei adoptierten Personen mit ausländischer Herkunft. (Oktober 2015) 

    Spicher Deborah – Harmonisierung der obligatorischen Schule (HarmoS): Eine qualitative Untersuchung im Kanton Freiburg über die Einführung des obligatorischen zweijährigen Kindergartens. (September 2015)

    Steiner Melitta Josefa – Norm und Normalitätsproduktion im Alltag von Familiengemeinschaften. Eine mikroanalytische Untersuchung im Bereich der Familienforschung. (Dezember 2015) 

    Tschung Kathrin Gisella – Bildungsabschluss und Resilienz in der pädagogischen Arbeit. Eine Untersuchung im Kinderheim Pilgerbrunnen. (Mai 2015) 

    Zemp Aline – Familienbilder von Pflegeeltern. Eine empirische Studie. (März 2015)

  • 2014

    Aerni Monica – Zweijährige Kinder im Umgang mit bildnerischen Gestaltungsmaterialien. Eine qualitative Untersuchung zur Prozessqualität von Interventionen in Kitas. (Januar 14)

    Arnold Muriel – Kinder psychisch kranker Eltern. Eine retrospektive Analyse des familiären Alltags. (Oktober 2014)

    Deschwanden Patricia – Eine qualitative Untersuchung der gezeigten Anerkennung innerhalb der Familie und deren Auswirkungen auf das Familiensystem. (September 2014)

    Köstinger Sarah – Mathematisches Potential in familienergänzenden Betreuungssituationen – Ein Inventar in deutschsprachigen Bildungskitas. (November 2014)

    Mayr Klaudia – Persönlichkeits- und Familienfaktoren in der Lehre. Ein Vergleich zwischen erfolgreichen Lehrabgängerinnen und Lehrabgängern verschiedener sozialer Schichten mit und ohne Migrationshintergrund. (Dezember 2014)

    Müller Christoph – Hier, dort, dazwischen. Eine qualitative Untersuchung zur Identitätsarbeit im Kontext transnationaler Migration zwischen Westafrika und der Schweiz. (Oktober 2014)

    Rakipi Bajrami Igballe – Berufsbiographische Verläufe von Sekundarlehrpersonen unter besonderer Berücksichtigung von Arbeitsbelastungen. (Februar 14)

    Reusser Christoph – Erwartungen und soziale Konflikte. Eine qualitative Untersuchung von Familien. (September 2014)

    Roux Marc – Der Lehrervortrag in der Sekundarschule I. Ein Beitrag zur deskriptiven Unterrichtsmethodenforschung. (Juni 14) 

    Schmutz Schaller Paul – Sichtweisen auf das Alter: Wird die Wissenschaft dem Alter gerecht? (Oktober 2014)

  • 2013

    Abplanalp Benjamin – Politisches Engagement von Jugendliche – Movie von Jugendlichen für ihr politisches Engagement in einer Jungendorganisation. (März 13)

    Boller Andrea  Endstation Brückenangebot? Eine qualitative Untersuchung zu den Gründen von Abbrüchen und Ausschlüssen aus der Sicht der Jugendlichen in den Brückenangeboten des Kantons Zug. (Dezember 13)

    Etter Rebecca – Die theatrale Differenzerfahrung. Eine empirisch-qualitative Untersuchung der Differenzerfahrung im Jugendtheater. (Februar 13)

    Goop Elisabeth  Pädagogisch-psychlogisches Wissen als protektiver Faktor gegen Burnout. (November 13)

    Heimlicher Theres – Familie und Ausbildungsniveau. Eine quantitative Untersuchung über Unterschiede der Struktur- und Prozessmerkmale der Familien von Jugendlichen aus einem Gymnasium und einer Attestausbildung. (September 13)

    Imhof Bettina  Geschwistersituation und kognitiver Entwicklungszustand von Vorschulkindern – Eine Sekundäranalyse zu den Zusammenhängen zwischen der Geschwisterzahl bzw. dem Geburtsrangplatz und dem kognitiven Entwicklungsstand von Drei- bis Vierjährigen in der Deutschschweiz. (Juni 13)

    Keller Petra  Die Familie als "Spielraum" frühkindlicher Bildungsprozesse. Eine explorative Untersuchung zum Hintergrund des familiären Bildungsverständnisses und dessen Umsetzung im Spiel mit Kindern unter drei Jahren. (Dezember 13)

    Kern Samuel  Charakterisierung der Schweizer Pädagogischen Hochschulen – eine Bilanz nach 10 Jahren Aufbau und 20 Jahre nach Thesenformulierung durch die Erziehungsdirektorenkonferenz. (September 13)

    Koechlin Annette Mirjam  Selbstwirksame Lehrpersonen – (auch) eine Frage der Führung? Eine quantitativ-empirische Untersuchung zum Einfluss des wahrgenommenen Führungsverhaltens Schulleitender auf die Selbstwirksamkeitserwartungen von Lehrpersonen. (Dezember 13)

    Lüthi Fabienne  Der Bildungsort Familie. Eine Typologie der bildungsbezogenen Anregungen und Einstellungen in Schweizerfamilien und Familien mit Migrationshintergrund. (Oktober 13)

    Moll Rahel – Lernern in der Fremde. Eine qualitative Untersuchung von Volunteers auf der Grundlage der Transformativen Lerntheorie. (September 13)

    Moser Simone  Erziehung – (k)eine einfache Aufgabe? Eine qualitative Untersuchung über Vorstellungen von Erziehung und die Verunsicherung in der Erziehung aus der Sicht von Eltern und Experten. (Dezember 13)

    Ortmann Thomas  Copingstrategien als Prädikator für den Ausbildungseinstieg und –verlauf von Jugendlichen in der Deutschschweiz. Eine empirische Analyse anhand der TREE-Daten. (Juni 13)

    Pegoraro Miriam – Eine qualitative Untersuchung zum Einfluss von Berufsbildern auf die Identitätsarbeit jugendlicher Auszubildender. (September 13)

    Poorbeik Neda – Ausbildungserfolg. Die familiären und schulischen Ressourcen aus der Sicht von jungen Erwachsenen mit Migrationshintergrund. (August 13)

    Scherrer Madeleine  "Im Internet sind wir alle gleich!" Eine kritische Diskursanalyse über Subjektivierungsweisen und Selbsttechnologien in ‚Beautyblogs'. (Februar 13)

    Studach Maria – Lehrvertragsauflösungen in Berufsattestlehren – aus der Perspektive von betroffenen Jugendlichen und Berufsbildungsverantwortlichen. (April 13)

    Wernecke Livia – Interessen der frühen Kindheit. Eine qualitative Untersuchung zu Auseinandersetzungen von Kleinkindern mit der gegenständlichen Umwelt. (Dezember 13)

  • 2012

    Fehr Judith – Personen mit Migrationshintergrund in Schweizer Ausbildungsorganisationen. Eine qualitative Untersuchung aus der Sicht der Organisationen und der Auszubildenden mit Migrationshintergrund (November 12)

    Hauri-Junghans Silke – Facebook-Generation. Spielt Facebook in Identitätskonstruktionen eine Rolle? Eine empirisch qualitative Untersuchung. (September 12)


    Jäger Damaris  Die subjektive Sicht von Vätern aus der Deutschschweiz auf ihre Vaterschaft. Eine qualitative Untersuchung. (Dezember 12)

    Meyer Leonie – Zusammenarbeit Elternhaus – Kindergarten. Eine qualitative Untersuchung über Erwartungen an die Elternzusammenarbeit aus der Perspektive von Eltern und Kindergartenlehrpersonen. (Dezember 12)

    Riebli Martin – Leerstellen im pädagogischen Verhältnis ? Edmund Husserl und Martin Heidegger. Eine Einzelfallstudie zur exemplarischen Prüfung eines Strukturmodells des pädagogischen Verhältnisses. (November 12)

    Schilter Margrith – Bildungserwartungen und bildungsbezogene Unterstützungsleistungen. Eine längsschnittliche Untersuchung zu Familien mit Migrationshintergrund mit Kindern im Vorschulalter. (September 12)

    Wetzel Marina  Qualität durch Betreuungsgutscheine ? Eine Qualitative Untersuchung zur pädagogischen Qualität zur Qualitätsentwicklung in Luzerner Kindertagesstätten mit Betreuungsgutscheinen. (November 12)