Klinische Psychologie und Psychotherapie

Erwerb umfassender Basiskenntnisse über psychische Störungen im Kindes-, Jugend- und Erwachsenenalter 

Die Lehrveranstaltungen der Klinischen Psychologie und Psychotherapie vermitteln wissenschaftliche Erkenntnisse zum vertieften Verständnis der psychologischen, biologischen und psychosozialen Mechanismen, die psychischen Störungen in unterschiedlichen Lebensabschnitten zugrunde liegen. Die Kurse beinhalten die Epidemiologie, Ätiologie und Psychopathologie der wichtigsten psychischen Störungen. Ein zentraler Fokus liegt auf der Erforschung der Wirksamkeit unterschiedlicher Behandlungsformen psychischer Störungen. 

„Scientist-Practitioner“ Ansatz 

Die Arbeitsgruppe der Klinischen Psychologie und Psychotherapie vermittelt den „Scientist-Practitioner“ Ansatz. Einerseits werden Forschungsergebnisse in die klinische Praxis transferiert. Andererseits beeinflusst die aus der praktisch, therapeutischen Arbeit gewonnene Erfahrung die Forschung. Aus diesem Grund sind die meisten Mitarbeiter der Arbeitsgruppe neben ihrer wissenschaftlichen Arbeit auch in der klinischen Praxis tätig.

Im Rahmen eines klinischen Praktikums können Studierende im Zentrum für Psychotherapie praktische Erfahrung sammeln. Im Rahmen eines Forschungspraktikums haben Studierende die Möglichkeit, an den Forschungsprojekten des Lehrstuhls mitzuwirken. 

Experimentelle Psychopathologie und Interventionsforschung 

Die Kombination von experimenteller Psychopathologie und Interventionsforschung bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen steht im Zentrum der Forschungstätigkeit der Arbeitsgruppe Klinische Psychologie und Psychotherapie. Die Arbeitsgruppe nutzt psychophysiologische Messmethoden und neue Technologien (Email- und internet-basierte Interventionen, virtuelle Realität), um evidenzbasierte Behandlungsansätze weiter zu entwickeln.

Studierende erhalten bereits im Bachelor- und während des gesamten Masterstudiums die Möglichkeit, sich mit konkreten Forschungsinhalten und deren klinischer Bedeutung vertraut zu machen. Sie erwerben dabei ein differenziertes Wissen über klinisch relevante, psychologische und physiologische Untersuchungsmethoden. Die Anwendung dieser Methoden wird in Kleingruppen trainiert.

Unser Ziel ist es, eine neugierige, kritische und reflektierenden Haltung zu vermitteln, und die Kreativität in Forschung und Klinischer Arbeit zu fördern.

Mehr erfahren: 

Forschungsprojekte

Publikationen

Bücher und Buchbeiträge

Kontakt Sekretariat

Frau Esther Stauffacher
University of Fribourg
Department of Psychology
Rue P.-A. de Faucigny 2
CH-1700 Fribourg
 +41 (0)26 300 7655 E-Mail