Recent books and works

Contributors can announce recently published works.

Kinder im Verfahren

KILDE Gisela; Cina Annette; Hotz Sandra; Wintsch Sandra

Dike St. Gallen/Zürich
ISBN: 978-3-03891-111-1

Wie sollen Kinder in einem Straf-, Zivil-, Gesundheits-, Schul- oder Asylverfahren mitwirken können? Dieses Handbuch erläutert die Stellung von Kindern anhand der einschlägigen Rechtsgrundlagen, von Gerichtsentscheiden und Good-Practice-Beispielen. Ferner umfasst dieses Handbuch neben einem Grundlagenteil und einem Konzept für ein kinderfreundliches Verfahren ein Kapitel mit Musterformulierungen und Hinweisen für die Praxis. Das erstmalige Zusammenführen der einzelnen Verfahren in diesem Handbuch zeigt auf, wie unterschiedlich die Stellung und die Mitwirkung von Kindern in Verfahren geregelt sind und dass ein Vereinheitlichungsbedarf besteht, um die Kinderrechte in der Schweiz besser zu gewährleisten.

L'identité indicible. Le "savoir-faire" en éducation spécialisée

Contini Jean-Christophe

Res Socialis
ISBN: 978-3-7965-3953-4

À bas bruit dans le champ du travail social, sans véritable reconnaissance et à l'ombre des multiples formes de vulnérabilité sociale que produit l'identité incertaine d'un devenir sociétal en mutation, les professionnel(le)s de l'éducation spécialisée accompagnent au quotidien des sujets en grande souffrance sociale, enfants, adolescents ou adultes en déviance - volontaire ou involontaire - des normes sociales contemporaines, afin de leur permettre d'acquérir les capacités qui leur permettront d'assumer et de se réapproprier, malgré tout, une vie et un rapport au monde et aux autres plus acceptable, juste et responsable. Pour mener à bien les finalités de la profession et assumer la commande sociale qui lui est confiée, l'éducation spécialisée met en oeuvre un savoir-faire singulier qui vient paradoxalement faire écart aux discours social normatif et contemporain prônant un univers illimité et un monde sans limites. Que font les éducateurs spécialisés ? Ils transmettent la limite… et le rapport aux limites qui sont fondamentalement nécessaires pour vivre dans le lien social et parvenir à bâtir, habiter et penser l'incertitude du monde.

Der gekreuzigte Triumphator. Eine motivkritische Studie zum Markusevangelium (NTOA 114)

LAU Markus

Vandenhoeck & Ruprecht Verlage
ISBN: 978-3-525-59373-8

Eine Vielzahl von Erzähldetails des Markusevangeliums lassen sich bei näherem Hinsehen als chiffrierte Referenzen, d.h. als bewusst vage gehaltene Anspielungen, auf das Ritual des römischen Triumphzugs lesen. Diese Allusionen entwerfen für die Erzählfigur des markinischen Jesus vor dem Hintergrund des Triumphzugs eine Doppelrolle: Im Geschick der Gestalt Jesus werden sowohl die Figur des siegreichen Triumphators wie die des im Triumphzug hinzurichtenden königlichen Gefangenen sichtbar. Auf diese Weise entsteht für die Erstleserinnen und -leser des Markusevangeliums das irritierende Konzept eines gekreuzigten Triumphators. Bilder von Hoheit und Niedrigkeit, Sieg und Niederlage, Tod und Leben überlagern sich. Und gerade im scheinbaren Scheitern am Kreuz sollen die Leser einen Triumphator entdecken: eine christologische Herausforderung erster Güte. In seiner Studie identifiziert und untersucht Markus Lau diese markinischen Allusionen auf das Ritual des römischen Triumphzugs und interpretiert diese Anspielungen im Blick auf ihre literarische Funktionalität. Das Phänomen der uneindeutigen Anspielung wird dabei literaturwissenschaftlich und wissenschaftstheoretisch reflektiert, um die Plausibilität der Behauptung chiffrierter Referenzen im exegetischen Diskurs nachzuweisen. Eine kulturgeschichtlich ausgerichtete und ritualtheoretisch fundierte Darstellung des römischen Triumphzugs liefert die Basis, um die Allusionen auf den Triumphzug im Markustext zu entdecken, die in der Passionsgeschichte ihren inhaltlichen Schwerpunkt haben, sich aber auch im Rahmen einer erneuten Lektüre des Evangeliums, auf die der Text angesichts seines offenen Endes geradezu angelegt ist, im literarischen „Galiläa“ des Markus und auf dem Weg nach „Jerusalem“ entdecken lassen. Kritik an einer staatstragenden rituellen Institution des Imperium Romanum zu üben, ist dabei nur eine Funktion der Anspielungen. Sie transportieren zugleich eine herausfordernde christologische Botschaft und konturieren das markinische Verständnis von Jesusnachfolge.

Föderalismus und Demokratie in der Bundesrepublik

WEICHLEIN Siegfried

Kohlhammer Verlag Stuttgart
ISBN: 978-3-17-022011-9

Das Buch versucht zwei Dinge aufzuzeigen: zum einen wie Föderalismus und Demokratie zueinander fanden und sich etwas Drittes dabei ergab. Dafür hat die Literatur neue Begriffe gebildet: Parteienbundestaat, unitarischer Bundesstaat oder kooperativer Föderalismus. Zum anderen versucht das Buch, Probleme demokratischen Regierens oder - wie man heute sagt - demokratischer Governance vorzustellen. Demokratisches Regieren war kein festes Ziel oder ein Zustand, sondern veränderte sich immer wieder. In jedem Jahrzehnt seit 1949 bedeutete es etwas anderes.

Religion, Modernity, Globalisation. Nation-State to Market

François Gauthier

Routledge
ISBN: 978-0-367-22623-7

This book argues that the last four decades have seen profound and important changes in the nature and social location of religion, and that those changes are best understood when cast against the associated rise of consumerism and neoliberalism. These transformations are often misunderstood and underestimated, namely because the study of religion remains dependent on the secularisation paradigm which can no longer provide a sufficiently fruitful framework for analysis. The book challenges diagnoses of transience and fragmentation by proposing an alternative narrative and set of concepts for understanding the global religious landscape. The present situation is framed as the result of a shift from a National-Statist to a Global-Market regime of religion. Adopting a holistic perspective that breaks with the current specialisation tendencies, it charts the emergence of the State and the Market as institutions and ideas related to social order, as well as their changing rapports from classical modernity to today. Breaking with a tradition of Western-centeredness, the book offers probing enquiries into Indonesia and a synthesis of global and Western trends. This long-awaited book offers a bold new vision for the social scientific study of religion and will be of great interest to all scholars of the Sociology and Anthropology of religion, as well as Religious Studies in general.

Fundamente theologischer Ethik in postkonfessioneller Zeit. Beiträge zu einer Grundlagendiskussion

BOGNER Daniel, ZIMMERMANN Markus, (Hg)

Schwabe Verlag
ISBN: 00

Kann es eine «theologische» Ethik eigentlich geben? An wen richtet sie sich? Lässt sich gar ein konfessionelles Profil ausmachen? Der Band dokumentiert eine Grundsatzdiskussion über die Fundamente und Quellen theologischer Ethiken, die heute mehr denn je unter Erklärungszwang stehen. Die Ursachen dafür liegen in gesellschaftlichen Veränderungen - Säkularisierung, Fragmentierung, Individualisierung und Globalisierung -, aber auch in kirchlichen Entwicklungen. In der Folge werden bestimmte «traditionalistische» oder aber «liberale» ethische Positionen konfessions- und manchmal sogar religionsübergreifend vertreten. Innerkonfessionell hingegen führen diese Veränderungen mitunter zu massiven Konflikten. Vor diesem Hintergrund fragen die Autorinnen und Autoren, wie sich Ethik heute noch als eine theologische ausweisen kann und welche Potenziale darin liegen.

Saint Dominique de l'ordre des frères Prêcheurs Témoignages écrits (fin XIIe - XVe siècles)

HODEL Bernard, BERIOU Nicole

Cerf
ISBN: 9782204097567

Comment est né l'Ordre des Dominicains ? Quels secrets nous révèlent les premiers écrits de ses fondateurs ? Voici, inédite, une somme historique et spirituelle sans précédent. La traduction des premiers témoignages sur saint Dominique, transcrits entre la fin du XIIe siècle et le XIVe siècle, constitue en effet un véritable défi éditorial. Les textes ici réunis, traduits, présentés et annotés, enrichissent considérablement notre connaissance du fondateur de l'ordre des Dominicains. Y sont mêlés les témoignages issus de l'ordre des Prêcheurs et un grand nombre de témoignages contemporains, pour la plupart traduits pour la première fois. Cet ouvrage éclaire ainsi de façon renouvelée la personne et l'histoire de Dominique. Il offre au lecteur un portrait en kaléidoscope d'une extraordinaire aventure qui dure depuis huit siècles. Un document exceptionnel.

Ihr macht uns die Kirche kaputt... ... doch wir lassen das nicht zu!

BOGNER Daniel

Herder
ISBN: 978-3-451-39030-2

Die Selbstzerstörung der Kirche muss ein Ende haben! Keine Konsequenzen aus dem Missbrauchsskandal, überkommene monarchische Strukturen und immer wieder die Frauenfrage: Viel zu lange haben Bischöfe, Kardinäle und der Papst Aufbruch nur gepredigt, ohne dass den Worten Taten gefolgt wären. Daniel Bogner beschreibt klar und deutlich, woran die Kirche krankt und wie Reformen verhindert werden. Der junge Theologieprofessor kritisiert, weil er an seiner Kirche leidet und etwas ändern will. Er weiß: Geredet wurde lang genug, die Kirchengemeinschaft kann nicht länger warten. In seinem Buch zeigt Bogner, wie die Kirche verlorenes Vertrauen wiedergewinnen und den Anschluss an die Moderne schaffen kann, ohne sich selbst zu verraten. Provokant und präzise bringt Bogner auf den Punkt, wovor die Kirche nicht ausweichen darf! Und man spürt: Das ist kein weiteres Kirchenkritik-Buch oder Reform-Gejammer. Nein: Hier redet einer nicht nur, sondern will anstoßen, etwas zu ändern.

Ouvrir quels yeux ? Routes et déroutes de la mission

FIORELLINO Paul Henri Adrien, LUISIER Guy

Saint-Augustin
ISBN: 9782889261970

Bien des choses se sont compliquées dans le monde. Finie l'époque où dans le sillage de quelque campagne civilisatrice, on allait aux bouts de la terre fonder des paroisses chrétiennes, les doter d'écoles et de dispensaires pour répondre à la demande de Jésus d'évangéliser le monde entier. Partir dans un ailleurs lointain annoncer la bonne nouvelle n'a plus rien d'évident dans le monde d'aujourd'hui. La civilisation occidentale, avec quelques bonnes raisons, doute d'elle-même. Le christianisme aussi, paraît-il. Alors la demande de Jésus de propager partout sa Bonne Nouvelle est-elle carrément obsolète ? Ou, et c'est plutôt cela, les chrétiens sont-ils peu inventifs ? Ce livre veut explorer quelques routes et déroutes de la mission chrétienne actuelle. Les auteurs n'ont pas la prétention d'être de grands ophtalmologues. Ils veulent simplement ouvrir plus grands leurs propres yeux et inviter d'autres à le faire aussi.

Le suicide. Regards croisés

PUTALLAZ François-Xavier, SCHUMACHER Bernard

CERF
ISBN: 978-2-204-13085-1

Alors que le suicide est dépénalisé depuis plus de deux siècles dans nos pays, inciter une personne à se supprimer ou y contribuer activement est d’ordinaire puni par la loi et réprouvé par l’éthique. Démêler ce paradoxe et rendre plus intelligible un acte qui ne le sera peut-être jamais est le but de cet ouvrage. Qu’en ont dit les grands penseurs, des stoïciens jusqu’à saint Augustin, Thomas d’Aquin, Hume, Kant ou Émile Durkheim ? Et aujourd’hui, que peuvent nous apprendre le psychiatre et le travailleur social, le théologien et le médecin en soins palliatifs, ou encore l’économiste, qui lève ici le voile sur un tabou occidental ? Car le suicide d’une personne questionne les valeurs sur lesquelles reposent nos démocraties, comme la dignité humaine, la liberté ou la solidarité. Un livre indispensable à toute discussion raisonnable sur l’euthanasie, l’aide au suicide et la prévention d’actes suicidaires. Vingt-deux spécialistes ont croisé leurs analyses : François Ansermet, Régis Aubry, Nicolas Aumonier, Jacques Bels, Dolores Angela Castelli Dransart, Thierry Collaud, André Comte-Sponville, Thomas De Koninck, Chantal Delsol, Paul H. Dembinski, Xavier Dijon, Éric Fiat, Fabrice Hadjadj, Emmanuel Housset, Philippe Lefebvre, Bénédicte Mathonat, Georges Minois, François-Xavier Putallaz, Olivier Rey, Jacques Ricot, Bernard N. Schumacher, Henri Torrione.

Sprachbilder und Bildsprache

Markus Lau/Karl Matthias Schmidt/Thomas Schumacher (Hrsg.), Sprachbilder und Bildsprache

Vandenhoeck & Ruprecht Verlage
ISBN: 978-3-525-51698-0

Studien zur Kontextualisierung biblischer Texte. Festschrift für Max Küchler zum 75. Geburtstag (NTOA 121) Die so genannte »Freiburger Schule« innerhalb der Bibelwissenschaft gehört nach Gerd Theißen zu den »bedeutendsten Impulsen« aus katholischer Feder, die in die biblische Exegese in jüngster Zeit hineinwirken. Ohne das Wirken Max Küchlers ist diese »Freiburger Schule«, die die Welt der antiken Bilder und ihrer lebensweltlichen Kontexte mit biblischen Texten verbindet und in diesem Sinne auch neutestamentliche Texte erdet und die »sichtbare Seite von Religion« (G. Theißen) aufarbeitet, nicht denkbar. Aus Anlass seines 75. Geburtstags haben sich Freunde, Kollegen und Schüler der Aufgabe gestellt, in den Spuren Küchlers biblische Exegese weiterzudenken. Orientiert an drei Themenfeldern, die aus den Arbeiten Küchlers erwachsen, untersuchen die Autorinnen und Autoren die Zusammenhänge von »Bild und Text«, »Topographie und Text« sowie »Geschlecht und Text« und spüren dabei neuen Kontexten und Perspektiven für das Verständnis biblischer Texte nach. Der Macht der Bilder, der Bildsprache und den Sprachbildern gehen in diesem Band Luc Devillers, Martin Ebner, Petra von Gemünden, Margareta Gruber, Peter Lampe, Stephan Lauber, Philippe Lefebvre, Franz Mali, Matthias Morgenstern, Ferdinand R. Prostmeier, Ronny Reich, Stefan Schreiber, Thomas Staubli, Hans Ulrich Steymans, Gerd Theißen, Dieter Vieweger, Wolfang Zwickel u. v. m. nach.

L'interdépendance des droits de l'homme au principe de toute gouvernance démocratique: Commentaire de Souveraineté et coopérations

MEYER-BISCH Patrice, GANDOLFI Stefania, BALLIU Greta (éds.)

Globethics.net
ISBN: 978-2-88931-310-5

Pourquoi la notion de « souveraineté démocratique » est-elle si pervertie ? Pourquoi les États s'en considèrent-ils comme les détenteurs, alors que la souveraineté des peuples est constitutive de l'idée même de démocratie ? L'hypothèse d'une « Approche basée sur les droits de l'homme en développement » (ABDH) est que l'analyse de chaque droit de l'homme et de leurs interdépendances, est la voie concrète et contraignante pour tracer des chemins de souveraineté démocratique tout en valorisant la diversité des interprétations. Tous les droits de l'homme sont des facteurs de développement puisqu'ils garantissent des accès, dégagent des libertés et renforcent des responsabilités : ce sont des exercices de souveraineté partagée. Tous les acteurs d'une société en ont la responsabilité. En ce sens, une souveraineté démocratique, oeuvre d'intelligence commune, implique des responsabilités aux échelles multiples. Les principes sont universels, leurs inventions et leurs pratiques sont singulières. Cet ouvrage est un commentaire du petit livre : Souveraineté et coopérations. Guide pour fonder une gouvernance démocratique sur l'interdépendance des droits de l'homme, paru en 2016 chez le même éditeur.

Allgemeines Verwaltungsrecht

WALDMANN Bernhard / WIEDERKEHR René

Schulthess Verlag
ISBN: 978-3-7255-7981-5

Das allgemeine Verwaltungsrecht gilt als Rechtsgebiet innerhalb des öffentlichen Rechts und bildet als solches eine eigenständige Lehr- und Forschungsdisziplin. Es hat allerdings nur teilweise rechtssatzmässigen Charakter und ist nicht kodifiziert . Im Wesentlichen handelt es sich um dogmatische Grundsätze, die weitgehend von Lehre und Rechtsprechung entwickelt worden sind. Diese Grundsätze bilden jedoch kein einheitliches System. Das vorliegende Lehrbuch zielt darauf ab, den Rechtsstoff systematisch und verständlich darzustellen und die wichtigsten Grundsätze anhand ausgewählter Urteile zu erörtern, um deren Tragweite besser aufzuzeigen. Es dient dem Transfer zwischen Theorie und Praxis und richtet sich insbesondere an Studierende, um ihnen den nicht immer einfachen Einstieg in dieses Fach zu erleichtern.

Pronoia. The Providence of God - Die Vorsehung Gottes.

Theresia Hainthaler, Franz Mali, Gregor Emmenegger, Manté Lenkaityté Ostermann

Tyrolia Verlag
ISBN: 978-3-7022-3819-3

Das Thema der Göttlichen Vorsehung behandelten katholische und orthodoxe Patristiker aus verschiedenen Ländern auf einer Tagung 2017 in der polnischen Hauptstadt Warschau. Ausgehend vom Schicksalsbegriff in den griechischen Tragödien und dem Begriff der „Pronoia“ bei Xenophon, Platon und den Stoikern wird der Zusammenhang von Vorsehung und Vorherbestimmung, von Schicksal und Freiheit bei Athenagoras von Athen, Clemens von Rom, Ignatius von Antiochien, Gregor von Nyssa, Johannes Chrysostomos, Theodoret, Origenes und Boethius, Ambrosius und Augustinus, aber auch bei Joseph Hazzaya und Maximus dem Bekenner untersucht.

Recherches en prédication : nouvelles tendances suite à « Evangelii gaudium »

AMHERDT François-Xavier

LIT Verlag
ISBN: 978-3-643-80267-5

Depuis les paragraphes sur la prédication dans l’exhortation du pape François Evangelii gaudium, jamais autant de publications francophones catholiques n’ont été consacrées à l’homélie. Le présent volume étudie quelques-unes des orientations actuelles dans les recherches homilétiques : la « quasi-sacramentalité » de la prédication comme acte liturgique ; la double contemplation spirituelle des textes et de l’assemblée (lectio divina) ; le jeu d’intertextualité entre les péricopes des Lectionnaires ; l’homélie vécue comme un événement performatif (preaching as event) ; le travail du langage pour une prédication qui « sonne juste » ; la rhétorique du discours homilétique (logos, pathos et ethos) ; la joie de la prédication enracinée dans les convictions de l’homéliste en tant que témoin ; enfin, la perspective d’une homilétique d’engendrement au service de la construction de l’identité humaine et spirituelle des auditeurs.

Orthodoxe Kirche in der Ukraine – wohin?

HALLENSLEBEN Barbara

Aschendorff Verlag
ISBN: 978-3-402-12233-4

In der Ukraine bestanden seit langer Zeit verschiedene Orthodoxe Kirchen, die sich gegenseitig nicht anerkannten. Am 6. Januar 2019 unterzeichnete Patriarch Bartholomäus von Konstantinopel eine Urkunde (Tomos) für eine neu gegründete «Orthodoxe Kirche der Ukraine» und verlieh ihr Autokephalie, d.h. Unabhängigkeit und das Recht zur Selbstverwaltung. Nur ein Teil der orthodoxen Bischöfe der Ukraine schloss sich dieser Kirche an. Wo befindet sich durch die jüngsten Entwicklungen die Orthodoxe Kirche in der Ukraine? In einer neu erlangten Einheit und Unabhängigkeit? auf einem «Minenfeld», wie Erzbischof Anastasios von Albanien sagt? in einer schlimmeren Spaltung als vor der Gewährung der Autokephalie? Dieser Band ermöglicht eine Urteilsbildung durch deutsche Übersetzungen kirchlich relevanter Dokumente, beginnend mit dem «Tomos der Autokephalie» bis hin zur Verwerfung des Tomos durch einen seiner Adressaten. Eine Einleitung und Kommentierungen machen die Dokumente auch für ein breiteres interessiertes Publikum verständlich. Die Dokumentation deckt Fragen auf - vor allem nach dem Wesen und der Leitung der Kirche -, die auch das kirchliche Leben im Westen betreffen.

Switzerland and Migration. Historical and Current Perspectives on a Changing Landscape

SKENDEROVIC Damir / LÜTHI Barbara

Palgrave Macmillan
ISBN: 978-3-319-94247-6

This book explores the history of migration in Switzerland from the late nineteenth century to the present day. It brings together recent scholarship on Switzerland in the field of cultural and migration studies, as well as migration history, and combines various research approaches from postcolonial studies, transnational studies, border studies, and history of knowledge. Since the late nineteenth century, Switzerland has gradually transformed into a migration society, becoming one of the countries in Europe with the highest percentage of migrant population. While migration has become one of most contentious issues in Swiss public and political debates, the volume also shows how migrants have developed various strategies to deal with the country’s discriminatory policies and distinct institutional settings. The authors of the volume convincingly challenge the view that Switzerland still does not represent a migration (or even post-migrant) society and substantially contributes to the long overdue acknowledgement of Switzerland in migration history and studies at the international level.

Ce que dit la Bible sur le vin

LEFEBVRE Philippe

Nouvelle Cité
ISBN: 9782853136976

Parle-t-on beaucoup de vin dans la Bible? Les auteurs bibliques nous en servent très souvent au fil des pages. Le vin est mentionné souvent dans l’Ancien Testament et il est aussi très présent dans le Nouveau Testament où il culmine, avec le pain, dans le geste eucharistique du Christ. Que ce soit dans des textes législatifs, poétiques, liturgiques, dans des récits ou dans des chants, partout dans la Bible le vin est évoqué. Mais il ne figure pas seulement dans la Bible comme un élément du décor qui contribuerait à la couleur locale. Le vin et tout le monde dont il est l’avènement (la culture de la vigne, le travail des vignerons, les fêtes des vendanges…) constituent des lieux d’expérience, de pensée, de symbolisation, d’images… La substance « vin » donne l’occasion de se poser concrètement bien des questions essentielles auxquelles répond avec passion, clarté et érudition Philippe Lefebvre, dominicain, bibliste et amateur de bons vins dans ce « Ce que dit la Bible sur le vin »!

L’herméneutique classique et son histoire

MUSHIPU MBOMBO Dieudonné

Cerf Patrimoines
ISBN: 9782204134750

L’herméneutique comme art et comme théorie interprétative de la compréhension ne devient une théorie de la connaissance qu’à partir de l’exégèse théologique des textes sacrés. Sa forme philosophique se matérialise dans la pensée romantique de Schleiermacher qui voulut fonder une herméneutique générale, et qui sera suivi par Dilthey qui établit que la démarche de compréhension du chercheur en sciences de l’homme, à l’inverse de la démarche explicative en sciences naturelles, doit s’investir dans les manifestations humaines inscrites au sein des processus historiques afin de parvenir à les comprendre de l’intérieur. Les réflexions vont vite évoluer : du projet méthodologique et épistémologique, l’herméneutique ne sera plus seulement générale, elle devient fondamentale et universelle. C’est le chemin suivi par Heidegger et Gadamer. Selon eux, « la compréhension constitue bien plutôt la structure fondamentale de l’existence humaine, ce qui la propulse au centre de la philosophie », comme le dit Gadamer. Ricoeur, par son côté phénoménologique fort, ne s’en éloigne pas, il donne encore plus de place à l’herméneutique en conciliant l’expliquer et le comprendre comme deux facettes d’une seule démarche scientifique. L’herméneutique devient ainsi incontournable et s’impose dans les sciences aussi bien psychologique, sociologique, théologique que juridique, comme ce livre tente de le montrer. La petite histoire de l’herméneutique et ses infiltrations dans toutes ces sciences peuvent désormais intéresser tout chercheur et tout lecteur. C’est ce qu’explique cet ouvrage.

7. Forum für Verwaltungsrecht; Staatliche Aufsicht über die Wirtschaft und ihre Akteure

HAENER Isabelle/WALDMANN Bernhard

Growth Publisher Law
ISBN: 978-3-906235-98-1

Der vorliegende Band fasst die Referate und Atelierbeiträge einer Tagung zur staatlichen Aufsicht über die Wirtschaft und ihre Akteure zusammen, die am 8. November 2018 in Bern stattgefunden hat. Diese Tagung bildet Teil des unter der Ägide des Instituts für Recht und Wirtschaft (idé) der Universität Freiburg betreuten Forums für Verwaltungsrecht. Nach einer allgemeinen Einführung zur Wirtschaftsaufsicht folgen bereichsübergreifende Beiträge zur Aufsicht über den Marktzutritt und zur laufenden Aufsicht. Behandelt werden darin insbesondere die Instrumente der Aufsicht, besondere verfahrensrechtliche Aspekte sowie Fragen des Rechtsschutzes für die Beaufsichtigten. Danach folgen Beiträge zur Aufsicht im Bereich der Finanzmärkte, der Heilmittel sowie der Produktesicherheit.