Publikationsdatum11.03.2020

Neuer Master in Umweltwissenschaften und Umweltgeisteswissenschaften


Die Welt sieht sich je länger je mehr mit neuen Umweltherausforderungen konfrontiert. Ein neues Masterprogramm der Universität Freiburg qualifiziert junge Menschen für die weiterführende Forschung. Die Berufsmöglichkeiten sind dabei vielfältig.

Der anthropogene Klimawandel, die Degradierung der Natur und der Verlust von Biodiversität, aber auch die nachhaltige Energieerzeugung, die Erschöpfung von nicht-erneuerbaren Ressourcen und die Abfallentsorgung erfordern sofortiges Handeln und eine verantwortungsvolle Governance. Die Bewältigung dieser ökologischen Herausforderungen hat bereits große ethische Bedenken, Dilemmata und Konflikte verursacht, welche sich in Zukunft noch verstärken werden. Deshalb hat die Universität Freiburg auf das Herbstsemester 2020 einen neuen Masterstudiengang mit einem besonderen Fokus auf ethische Fragestellungen und Methoden geschaffen.

Spezifische Kompetenzen für neue Herausforderungen
Der Masterstudiengang Environmental Sciences and Humanities bildet eine neue Generation von Umweltwissenschaftler_innen aus. Zur Lösung von Governance-Herausforderungen in den Bereichen Umwelt, Nachhaltigkeit und Klimawandel verfügen diese über eine besondere Kompetenz in den Umweltgeisteswissenschaften und der Umweltethik. Die einzigartigen Kompetenzen, die dieser Masterstudiengang vermittelt, sind integrative und umfassende Kenntnisse, wie Umweltkonflikte analysiert und ethisch fundierte Lösungen für Umweltherausforderungen ermittelt werden können.

Umfassendes Profil
Der Masterstudiengang Environmental Sciences and Humanities bildet Generalist_innen  in den Umweltwissenschaften aus. Der Studiengang basiert auf einem stark interdisziplinären Ansatz. Die Studierenden erwerben Schlüsselkompetenzen in allen Bereichen der Umweltwissenschaften, von der Biologie, den Geowissenschaften über die Umweltökonomie und das Umweltrecht bis hin zu einem Schwerpunkt in den Umweltgeisteswissenschaften mit einem besonderen Fokus auf die ethische Entscheidungsfindung in der Umweltpraxis.