Publikationsdatum03.06.2020

2020, das Jahr vieler Herausforderungen für medizinische Konferenzen!


MedAlumni Freiburg organisiert jedes Jahr einen Vorlesungsnachmittag zu medizinischen Themen von grossem Interesse. Die Auswahl der Referenten ist den Studierenden überlassen. Was bereiten sie für diesen Herbst vor?

MedAlumni, die Vereinigung ehemaliger Medizinstudierender der Universität Freiburg/CH, organisiert jedes Jahr einen Vorlesungsnachmittag zu medizinischen Themen von grossem Interesse. Die Auswahl der Referierenden ist den Studierenden überlassen, die jeweils ein spannendes Programm zusammenstellen. Es ist eine Gelegenheit für Studenten aus verschiedenen Klassenjahrgänge, sich zu treffen und auch die älteren Semester kennen zu lernen. In diesen viralen Zeiten bereiten wir uns auf die Ausgabe November 2020 vor.

Im letzten Jahr, am 14. November 2019, begrüsste das Publikum im Auditorium Joseph-Deissinteressierte Studierende, die gekommen waren, um den Herausforderungen der biotechnischen Hauttransplantation, der Rehabilitation beim Gehen nach einer Rückenmarksverletzung oder den Herausforderungen im Kampf gegen das Ebola-Virus zuzuhören.

Für die Ausgabe vom 11. November 2020 schlugen die Studierenden drei Referierende vor, die alle bereits im Januar zugesagt hatten: der Zürcher Kinderchirurg Martin Meuli, der über die Möglichkeiten der Fetochirurgiesprechen, die Lausanner Professorin für Gerichtsmedizin Silke Grabherr, die die Post-Mortem-Angiographie als Methode zur Diagnose von Todesursachen präsentieren und der Direktor von Swisstransplant Franz Immer, der über die Herausforderungen der Organtransplantation und der Spenderrekrutierung referieren wird.

November mag weit weg erscheinen, aber in diesen viralen Zeiten ist alles zu nah. Viele wissenschaftliche und medizinische Konferenzen auf der ganzen Welt mussten abgesagt werden oder werden bis Ende des Jahres durch virtuelle Konferenzen ersetzt.

Unsere Professorinnen und Professoren mussten auch erfinderisch sein mit Fernkursen, Lehrmitteln, die mit Videos aus dem Internet illustriert sind, und Diskussionsforen. Der praktische Unterricht ist leider begrenzt, hauptsächlich durch das Anschauen von Demonstrationsvideos. Besonders betroffen sind die Studierenden des ersten Jahres des Master of Medicine. Es war der Zeitpunkt der klinischen Rotationen, die abgesagt werden mussten.

2020 ist daher ein herausforderndes Jahr für die Ausbildung. Fernunterricht löst nicht alles. Unsere Studierenden arbeiten in Gruppen, entwickeln ihre klinischen Fähigkeiten, indem sie ihre Kollegen und dann die Patienten untersuchen. Interaktion steht an erster Stelle, Teamarbeit ist privilegiert.

Wie kannMedAlumni helfen? Tatsächlich sind 10% der Schweizer Ärzte durch die Freiburger Vorlesungssäle gegangen. MedAlumni möchte durch sein Netzwerk von erfahrenen Ärzten, die über die ganze Schweiz verteilt und oft in leitenden Positionen tätig sind, Studierenden und jungen Ärzten helfen, um von den Ratschlägen ihrer Älteren profitieren zu können, um einen Praktikumsplatz zu finden, um ein kollegiales Netzwerk aufbauen zu können oder um eine fachkundige Antwort zu erhalten. Zögern Sie nicht, MedAlumni zu kontaktieren.

Kontakt: Jean-Pierre Montani, Präsident MedAlumni Freiburg/CH
Fotos (zvg)