Einsprachen und Rekurse

Die Einsprache- und Rekursverfahren sind formelle Abläufe, welche in den Statuten vom 4. November 2016 der Universität Freiburg genau beschrieben sind (vgl. Art. 120 und 121).

 

  • Einsprachen

    Entscheide über die inhaltliche Bewertung von Prüfungen oder andere Fähig­keits­bewer­tungen und Entscheide betreffend die Anerkennung von Studien­leis­tun­gen können mittels Einsprache angefochten werden. Das Ver­fahren ist in einem eigenen Reglement der Fakultät geregelt. 

    Bei Einreichung einer Einsprache sind CHF 50.– als Kostenvorschuss zu leisten. Es werden keine Partei­entschä­digungen zugesprochen.

    Der Einsprecher oder die Einsprecherin muss den Unkostenbeitrag einbezahlen bevor die Einsprache behan­delt wird. Der Zahlungsnachweis muss der Einsprache beigelegt werden. Der Betrag von CHF 50.– pro beanstandete Note ist auf folgendes Konto zu überweisen: 

    IBAN: CH23 0076 8011 0055 6340 4
    Mit dem Vermerk «Einsprache»

  • Rekurse

    Einspracheentscheide sowie Entscheide der Dozierenden, soweit sie nicht die inhaltliche Bewertung von Prüfungen und andere Fähigkeitsbewertungen betreffen, und weitere Entscheide, soweit dies ein Reglement der Fakultät vorsieht, können bei der internen Rekurskommission der Universität angefochten werden. Der Rekurs ist innerhalb von dreissig Tagen nach der Mitteilung des Entscheids beim Rektorat der Universität einzureichen.

     

    Universität Freiburg

    Interne Rekurskommission

    Rektorat

    Av. de l'Europe 20

    CH–1700 Freiburg