Gender Studies

Was sind Gender Studies?

Der gemeinsame Nenner aller Geschlechterstudien ist jener nach der sozialen Konstruiertheit des Geschlechterverhältnisses und dessen, was als «weiblich» und «männlich» verstanden wird. Die Gender Studies geben Werkzeuge an die Hand, strukturelle Unterschiede zwischen den Geschlechtern zu erkennen und zu verstehen sowie gesellschaftliche Produktions- und Reproduktionsmechanismen der Geschlechterdifferenz zu analysieren. Daneben richten sie den Fokus auf unterschiedliche kulturelle, altersbedingte oder klassenspezifische Deutungen dessen, was das «Weibliche» oder – als dessen Gegenstück – das «Männliche» sei, um anhand dieser Zuordnungen mehr über die soziale Bedingtheit der Individuen und deren Positionierung in der Gesellschaft zu erfahren. Nicht zuletzt konnten dank dem Einbezug der Kategorie Geschlecht theoretische Konzepte verschiedener Disziplinen um bedeutende Aspekte erweitert werden.

 

  • Warum «Gender» studieren?

    Die Spezialisierung auf Gender Studies im Rahmen eines universitären Studiums befähigt die Studierenden, die historische Bedingtheit der geschlechterhierarchischen Realitäten und die soziale und kulturelle Bedeutung der Kategorie Geschlecht zu verstehen. Für die spätere Berufspraxis bedeutet dies, dass die Studierenden gesellschaftliche Entwicklungen mit Blick auf das Geschlechterverhältnis kritisch verfolgen können und Analyseinstrumente in Bezug auf Geschlechterungleichheiten bzw. mögliche Instrumente für die Herstellung von Geschlechtergerechtigkeit kennen lernen.

    Die Studierenden können dank der Spezialisierung in Gender Studies und je nach Kombination mit anderen Disziplinen ein Profil entwickeln, das ihnen als Absolvent/innen auf dem Arbeitsmarkt spezifische Berufsfelder eröffnet. So findet Genderwissen seine Anwendung in der Personalplanung und der Gleichstellungspolitik von Betrieben und Verbänden, in der Politik, in der Verwaltung und in NGO's, im Bereich der Umsetzung von Gender-Mainstreaming in Organisationen oder in der Organisationsentwicklung. Zudem bildet es die Basis für die Entwicklung von Genderkompetenz, also für die Fähigkeit, Genderwissen in der beruflichen Praxis anzuwenden und umzusetzen.

    Für Studierende, die eine wissenschaftliche Karriere ins Auge fassen und sich nach dem Studium der Forschung zuwenden, öffnet das Studium der Gender Studies den Blick für die geschlechtsrelevante Konstituiertheit der Wissenschaft sowie spezifischer Fragestellungen in allen Disziplinen.
    Das Studium der Gender Studies sensibilisiert die Studierenden für die Kategorie Geschlecht und befähigt sie, soziale und kulturelle Machtverhältnisse zwischen den Geschlechtern aus historischer, sozialer und kultureller Sicht zu hinterfragen und zu analysieren. Das interdisziplinär angelegte Lehrangebot bietet zudem die Möglichkeit verschiedene wissenschaftliche Denksysteme und Arbeitsweisen kennen zu lernen und öffnet vielfältige Berufsperspektiven.