Profil

Sonderpädagogik zu studieren, bedeutet, sich mit der professionellen Unterstützung von Menschen mit einer Behinderung zu befassen. Das Hauptziel ist klar: Die Integration von Personen mit einer Behinderung in ihre sozialen, schulischen und beruflichen Kontexte. Unsere Studienprogramme ermöglichen Studierenden den Erwerb der wissenschaftlichen und praktischen Grundlagen zum Arbeitsfeld Behinderung.

 

Wissenschaftliche und professionalisierende Ausbildungen

Das Departement für Sonderpädagogik bietet verschiedene Studienprogramme an:

  • Bachelor of Arts in Klinischer Heilpädagogik und Sozialpädagogik: ermöglicht es, als Sonderpädagogin/Sonderpädagoge tätig zu sein
  • Bachelor of Arts in Logopädie (nur auf Deutsch): qualifiziert für pädagogische und klinische logopädische Berufstätigkeit und eröffnet den Zugang zum Master in Sonderpädagogik, Option Logopädie
  • Master of Arts in Schulischer Heilpädagogik: Ausbildung zukünftiger Schulischer Heilpädagog/innen
  • Master of Arts in Sonderpädagogik: richtet sich an Personen, die Zugang zu verantwortungsvollen Stellen im Bereich der Unterstützung von Personen mit besonderem Bildungsbedarf erhalten möchten

Unabhängig vom Lehrgang steht ein Element im Vordergrund: die Praktika. Diese stellen äusserst wichtige Gelegenheiten dar, um die berufliche Eingliederung der Studierenden zu fördern.

 

In der ganzen Schweiz anerkannte Diplome

Die professionalisierenden Studienprogramme der Sonderpädagogik bilden alle, welche die entsprechenden Lehrgänge absolvieren, für Erziehungsberufe im Zusammenhang mit einer Behinderung aus. Nur zwei Diplome ermöglichen jedoch eine Berufstätigkeit in der ganzen Schweiz: der Bachelor of Arts in Logopädie und der Master of Arts in Schulischer Heilpädagogik. Beide Diplome sind von der Schweizerischen Konferenz der kantonalen Erziehungsdirektoren (EDK) anerkannt.

Weitere Informationen

Jahresbericht 2017